Zurück in Deutschland

Dieser Artikel wurde erstellt am: 27.01.2014 - 21:00

Mit folgenden Kategorien: Ohne Kategorie


Nun bin ich schon wieder eine ganze Woche in Deutschland und es kommt mir vor, als ob die Zeit hier schneller vergeht, als im Urlaub in Thailand. Manchmal frage ich mich, was ich eigentlich hier mache, denn das Leben in Thailand ist schön und hier ist es kalt und grau.
Am letzten Samstag waren 22 Millionen im Lotto Jack Pott und ich hatte Folgendes geplant: Sobald das Geld auf meinem Konto ist steige ich in den Flieger und dann geht’s zurück nach Thailand und zwar mit One Way Ticket. Leider kam alles anders als geplant. Es kam so, wie es nach den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit kommen mußte. Trotzdem träume ich noch immer von den Mädchen in der Säng Thai Villa (แสงไทยวิลล่า) in Saraburi denn das war ein echtes Paradies.

Frage: Gibt es etwas schöneres, als mit einer nackten Thailänderin in der Badewanne zu sitzen?
Antwort: Ja, mit zwei nackten Thailänderinnen in der Badewanne sitzen.

Ich wollte eigentlich eine Pause machen und den ganzen Januar leben wie ein Mönch, aber warum sollte ich mir das antun? Ich bin kein Mönch und muß etwas unternehmen, damit das Leben auch im deutschen Winter Spaß macht. Am besten werde ich gleich am nächsten Wochenende mit einer Frau in die Kiste steigen.

Mädels, hier kommt Alex

ich will Eure hübschen Hintern küssen und eine Runde Bett Kung-Fu mit Euch spielen.
Vielleicht gehe ich wieder zu der Franziska in die Wertweinstraße in Pforzheim . Franziska hat mir letztes Mal beim Duschen zugeschaut und mich dann mit Haarshampoo an den Stellen massiert, an denen die leiseste Berührung schon ausreicht, um in Ekstase zu geraten.
Ich weiß: Das, was für mich nur ein Hobby ist, diente ursprünglich der Fortpflanzung und der Arterhaltung und die Frauen sind Menschen und keine Sportgeräte und machen das für Geld aber diesen Gedanken sollte man schnellstens verdrängen. Ich hab‘ nie eine von den Frauen, mit denen ich im Bett war, als Objekt oder als Sportgerät gesehen. Mag sein, daß ich bei der einen oder anderen mehr auf den Hintern als auf das Gesicht geachtet habe, aber bei den meisten hab‘ ich auch lieber den Hintern als das Gesicht geküßt.
Nun wird’s wieder Zeit. Hoffentlich ist das Wetter am Wochenende nicht zu kalt sonst gehe ich nicht aus dem Haus. Temperaturen unter 25 Grad sind nicht mein Ding und damit ist eins klar: Der besagte Lottogewinn muß her und zwar schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am