Eine Überlegung

Dieser Artikel wurde erstellt am: 26.09.2019 - 18:32

Mit folgenden Kategorien: Gedankenspiel


Off topic nennt man das, was jetzt kommt denn es hat mit dem eigentlichen Thema meines Tagebuches nichts zu tun.
Seit drei Wochen wohne ich im gleichen Hotel in Jakarta und die Gegend um den Blok M Square ist mir richtig vertraut geworden. Die Masseurinnen in den Salons kennen mich und wissen, was sie bei mir machen müssen. Im Aquarius Massage Salon bin ich anscheinend auch schon bekannt und ob das gut oder schlecht ist, weiß ich nicht.

Heute bin ich wieder viel gelaufen und habe in der Gegend um den Dharmawangsa Square einige Massage Salons entdeckt, die ich gerne testen würde wenn ich mehr Zeit und Energie hätte.
Durch Zufall bin ich später in der Lippo Mall gelandet. Vor dem Eingang war eine Art Springbrunnen und hier ist mir eine Figur ganz besonders aufgefallen. Es könnte ein sitzender Mann sein, der ein besonders großes, dickes Ding zwischen den Beinen hat, aus dem eine weiße Flüssigkeit heraus gespritzt kommt.
Ich finde es etwas unpassend, so eine Figur vor einem Einkaufszentrum aufzustellen. So eine Figur gehört doch wohl eher vor in einen Massage Salon.

Was woill uns der Künstler damit sagen?
Eine Figur in einem Springbrunnen

In dieser Lippo Mall ist alles sauber und teuer. Zufahrt ist normalerweise nur mit dem Auto möglich. Die wenigen, die zu Fuß hier her kommen, müssen durch unterirdische Gänge laufen.
Wer es sich leisten kann, hier zu Essen, der hat es wohl geschafft.

Gute Restaurants in der Lippo Mall
Sehen und gesehen werden

Keine 200 Meter weiter ist eine Siedlung, die man durchaus als Slum bezeichnen könnte. Als Sichtschutz gibt es eine hohe Hecke und Bäume. Dahinter kommt ein Zaun und eine Mauer, die an ein Krokodilgehege im Zoo erinnert. So schottet sich die eine Welt von der anderen ab. Wer auf der anderen Seite dieser Mauer leben muß hat von Geburt an schlechte Karten.

Keine Restaurants auf der anderen Seite der Mauer
Wer hier zur Welt kommt hat schlechte Karten

Als ich beim Essen im Restaurant saß wurde mir klar, welches unverschämte Glück ich habe, als Mitteleuropäer (männlich) auf die Welt gekommen zu sein. Ein viel größeres Glück kann ein Mensch doch eigentlich gar nicht mehr haben.
Frage: Bei wem muß ich mich dafür bedanken? Ich bedanke mich auf den Knien sitzend und in tiefster Ehrfurcht. Danke, danke, danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am