Die vierte Nummer mit Orn aus Korat

Dieser Artikel wurde erstellt am: 23.09.2020 - 09:35

Mit folgenden Kategorien: Pattaya, Thailand, Thailänderin


Die heutige Geschichte hat wirklich keinen Unterhaltungswert. Unterhaltung ist auch nicht der Sinn von einem Tagebuch sondern es geht darum, die wichtigsten Ereignisse des Tages festzuhalten, damit man sich nach ein paar Jahren daran erinnern und erfreuen kann. Ein wichtiges Ereignis ist der Paarungsakt und der von heute war von allerhöchster Güte. Damit ist eigentlich alles gesagt aber ein paar Details sind immer gut, damit es mit der Erinnerung besser klappt.

Gestern Abend war ich an der Beach Road und wollte mich ein bißchen umschauen. Weit und breit waren keine Männer zu sehen und so leer war es hier wohl schon lange nicht mehr. Pech für die Frauen denn die standen auf ihren Plätzen und waren quasi unter sich. An einer Stelle stand meine liebe อ่อน (Orn) und die hab‘ ich nach kurzer Unterhaltung mitgenommen. Wir kennen uns seit bald einem Monat und das macht den Unterschied.

Im Zimmer haben wir uns ausgezogen und sie wollte gleich loslegen und bumsen aber ich hatte noch keine rechte Lust. Am nächsten Morgen wollten wir es machen und sind relativ früh eingeschlafen. Gegen vier Uhr bin ich aufgewacht und hab‘ eine Ganze von meinen Spezialpillen genommen. Die hat jetzt zwei Stunden Zeit um ihre Wirkung zu entfalten und am Morgen klappt es dann, dachte ich und hab‘ ein paar Nachrichten auf meinem Handy gelesen.

Um sieben war sie auch wach und wir konnten bumsen. Vor ein paar Tagen hatte ich Kondome mit der Größe 54 Millimeter gekauft und einen davon hab‘ ich mir auf den Schwanz gezogen. Das Gefühl beim Bumsen war gut und ich glaube, 54 Millimeter ist genau meine Größe. Manche Nummern sind echte Quickies aber heute haben wir bestimmt zehn Minuten lang gebumst. Während der ganzen Zeit hat sich mein Schwanz in ihrer Pussy wirklich sauwohl gefühlt denn da war nicht dieses glitschige Gefühl, das ich bei vielen anderen nach ein paar Minuten hatte. อ่อน (Orn) hatte ihren Spaß und hat ab und zu „เสียว“ (Erregung) gesagt. Ich war nach vielen langsamen Stößen auch so weit und hatte den เสียว (Erregung) erreicht. Wie immer hab‘ ich ihre Hand genommen und an die Stelle gelegt, an der der Herzschlag besonders gut zu spüren ist. Dann bin ich auf ihr zusammen gebrochen und hab‘ nur noch geschnauft. Mein Schwanz war noch in ihrer Pussy und hat ab und zu noch leicht gezuckt. So lag ich eine ganze Weile und sie schien selbst das noch zu genießen. Es war eine ganz wunderbare Nummer und ich hab‘ mich mehr als einmal bei ihr bedankt.

Ein paar Minuten später hatte ich den Schwanz gewaschen und wir lagen wieder nebeneinander im Bett. „ทำอิกไหม“ (Machen nochmal Fragezeichen) hat sie gefragt aber ich wollte und konnte nicht. Einige von meinen anderen Bettpartnerinnen konnten es gar nicht abwarten, bis ich fertig war und sie endlich gehen durften aber meine อ่อน (Orn) wollte es sogar noch ein zweites Mal machen. Vielleicht gibt es Männer, die bei dem Pensum mithalten können aber die meisten dürften bei so einer Frau ziemlich schnell überfordert sein. Wirklich schade, daß die Natur dem Mann so enge Grenzen gesetzt hat denn ich hätte ihr den Wunsch gerne erfüllt.

Um acht sind wir zusammen zum Frühstück in ein Schnellrestaurant gegangen und danach haben wir uns verabschiedet. Gut möglich, daß wir uns bald wieder nackt sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am