Zwei Wochen mit Nutt aus Rayong

Dieser Artikel wurde erstellt am: 15.01.2021 - 17:28

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Bauchnabel, Pattaya, Thailand, Thailänderin, Trampling


Es hat einen Wechsel gegeben denn seit dem dritten Januar ist es นุช (Nutt) aus Rayong, die ständig bei mir ist. Zwei Tage vorher war ich noch mit พิษ (Pitt) aus Korat zusammen. In der Silvesternacht haben wir zehn Minuten vor dem Jahreswechsel angefangen zu bumsen und das war ziemlich anstrengend. Ich wußte, daß ich sie in den kommenden Nächten nicht nochmal bumsen kann und wollte nicht für sie bezahlen darum hab‘ ich ihr gesagt, daß ich alleine schlafen will. Wenn sie schllau gewesen wäre, dann hätte sie mir anbieten können, kostenlos oder zu einem reduzierten Tagessatz bei mir zu bleiben aber das hat sie nicht gemacht. Vielleicht ist sie schlau und hat geahnt, was jetzt kommt aber sie war einfach nur zu vorsichtig denn das würde zu ihr passen.
Die erste Nacht hab‘ ich wirklich alleine geschlafen aber am nächsten Tag wollte ich นุช (Nutt) zum Essen einladen. Mehr war gar nicht geplant aber es kam anders. Wir haben den Nachmittag und die Nacht miteinander verbracht und seit dem ist พิษ (Pitt) wieder zu haben. Eine bessere Formulierung fällt mir im Moment nicht ein denn พิษ (Pitt) war eigentlich nicht schlecht und hat mich nie geärgert. Sie hat es wirklich nicht verdient, einfach so abgeschoben zu werden aber des einen Freud ist des anderen Leid und was traurig für พิษ (Pitt) ist, ist gut für นุช (Nutt) denn die ist jetzt die Glückliche, die bei mir im klimatisierten Zimmer schlafen darf. นุช (Nutt) ist schlauer als พิษ (Pitt) denn die bleibt auch ohne tägliche Bezahlung und man könnte sagen, die paßt besser auf mich auf.

Der Wechsel war mehr als peinlich denn พิษ (Pitt) hatte ihre Sachen und ihre Zahnbürste noch bei mir im Zimmer und wollte die abholen. Sie mußte wohl schon geahnt haben, daß da eine neue bei mir ist und dann kam die Gewißheit. Es war etwa zwei Uhr am Nachmittag als sie an der Tür meines Hotelzimmers geklopft hatte. Ich gerade mit นุช (Nutt) beschäftigt war und wir mußten uns erstmal anziehen. พิษ (Pitt) wollte ihre Sachen holen und es ließ sich nicht vermeiden, daß die beiden sich sehen. Dabei haben sie den Blickkontakt vermieden und sich damit typisch thailändisch verhalten.

นุช (Nutt) kennt meine Vorliebe längst und ich hab‘ sie schon drei oder vier Mal gebumst. Sie weiß, daß ich es mag wenn sie mir die Fingernägel in den Bauchnabel drückt und macht das ohne, daß ich sie darum bitten muß. Der Bauchnabel sieht schon ziemlich mitgenommen aus aber es macht immer wieder Spaß. Natürlich stellt sie sich auch auf meinen Bauch und wartet bis ich nicht mehr kann. So gesehen ist นุช (Nutt) eine Frau, mit der man es eine Weile aushalten kann. Ich würde mir zwar wünschen, daß sie mir auch in den Bauch schlägt aber man kann halt nicht alles haben.
Vor ein paar Tagen hatte ich ihren Ausweis gesehen und da stand auch ihre Körpergröße: 1,43 Meter. Damit ist sie eine der kleinsten, die ich jemals gebumst habe. Das Gefühl beim Bumsen ist leider nicht so schön wie mit der อ่อน (Orn) und ich muß mich ordentlich anstrengen, damit die Soße kommt.

Nach zwei Wochen fängt sie an mich zu nerven. Wir haben auch nichts mehr, über das wir sprechen können und es wird mal wieder Zeit für einen Wechsel. Nun denke ich darüber nach, wie ich sie möglichst geschickt wieder loswerden kann. Und natürlich auch, wer sie wohl ersetzten kann. Die อ่อน (Orn) würde mir als Begleitung gefallen aber vorher will ich mir nochmal so richtig fest in den Bauch schlagen lassen. Emmi hat das sehr gut gemacht und Leh ist sogar bis an die Schmerzgrenze gegangen.
Mit 18 oder 20 konnte ich keine bekommen, weil ich mich bei den Mädels immer ziemlich dumm angestellt habe und jetzt sind da gleich drei, die ich zur Auswahl habe. Ganz so einfach ist es natürlich nicht denn auch mit 18 oder 20 hätte es Gelegenheiten gegeben aber ich war einfach zu dumm um das zu erkennen und jetzt sind da nicht nur die drei, die ich kenne, sondern noch hunderte andere, die ich nicht kenne.
So macht man Pläne und verdrängt das eigentliche Problem denn zuerst muß die Alte weg bevor eine Neue kommen kann. So wie man Pläne macht für den Fall, daß man im Lotto gewinnt und dabei fast vergißt, daß man noch gar nicht gewonnen hat. Pattaya ist halt ein Paradies und wer ein bißchen Geld hat und bereit ist, sich von einem Teil davon zu trennen, der bekommt hier mehr als er verkraften kann. Wirklich schade, daß die Natur dem Mann so enge Grenzen gesetzt hat.

พิษ (Pitt) aus Korat war meine Nummer eins in diesem Jahr und นุช (Nutt) ist logischerweise meine Nummer zwei gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am