Leh aus Yasothon war meine Nummer acht in diesem Jahr

Dieser Artikel wurde erstellt am: 23.03.2021 - 09:52

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Bauchnabel, Hua Hin, Richtig brutal, Thailand, Thailänderin


Gestern Nachmittag war ich bei เรย์ (Leh) im Neta Massage Salon und hab‘ mir von ihr den Bauch massieren lassen. Das hat sie wirklich gut gemacht und darum hatte ich die Massage hier beschrieben.

Am Abend wollte oder sollte sie zu mir ins Hotel kommen und sich zeigen lassen, wie ich bumse. Mit einer, die so gut massieren kann, könnte es eine richtig gute Nummer werden. Das dachte ich zumindest oder genau genommen hatte ich es gehofft, aber es kam mal wieder ganz anders.

Es ist jetzt halb zwei in der Nacht und ich liege auf dem Bett und schreibe diesen Text mit meinem Handy. เรย์ (Leh) ist vor einer halben Stunde nach Hause gegangen. Die Nummer, von der ich angenommen hatte, daß sie richtig gut wird, war ein echter Krampf. So schlecht hab‘ ich schon lange nicht mehr gebumst. Dabei ist ganz klar, an wem oder was das gelegen hat. Mein Schwanz ist nicht hart geworden und das, obwohl ich zwei Stunden vorher noch eine Ganze von meinen Spezialpillen genommen hatte.
Am Nachmittag bei der Massage im Salon stand der Schwanz noch wie ein Fahnenmast aber als die Frau bei mir war, ging echt nichts mehr. Was für ein dummes Teil.

Das Treffen fing gar nicht gut an. Wir hatten uns für 21:00 Uhr verabredet und ich war pünktlich an der Straßenecke, an der ich sie gestern abend getroffen hatte. Sie war nicht da und ich war sauer.
Die weiteren Details spare ich mir. Um zehn Uhr waren wir dann aber doch in meinem Zimmer und ich hab‘ mich ausgezogen. Sie ist ins Bad gegangen und hat sich geduscht. Als sie raus kam, hatte sie sich fest in das Handtuch eingewickelt. Es war offensichtlich, daß ich sie nicht sehen sollte und das wollte ich auch gar nicht. Rein körperlich hatte diese Frau nichts, was mich interessiert hätte. Keine gute Voraussetzung für eine Nummer, wenn einen die Frau im Grunde nicht interessiert.

Sie hat ihr Handy genommen und mich gefragt, ob ich Thai Musik mag. Ich wußte nicht genau was ich sagen sollte denn ich mag die Thai Musik nicht, aber das konnte ich ihr schlecht so direkt sagen. Ich konnte es auch nicht indirekt sagen aber irgendeine Antwort mußte kommen, also hab‘ ich gesagt, daß ich Michael Jackson liebe. Sie hat in ihrem Handy etwas von Michael Jackson gesucht und ich dachte nur, daß das jetzt überhaupt nicht paßt.
Da lag ihr Handy nun auf dem Tisch und war so laut, daß eine normale Unterhaltung nicht möglich war. Nach Michael Jackson kam Werbung und dann etwas, das man eigentlich kaum noch als Musik bezeichnen konnte.

Wir wollten anfangen und ich hab‘ mich auf das Bett gelegt. Sie mußte mich jetzt in Paarungsbereitschaft versetzen und ich wußte, daß das schwierig werden könnte. Vorsorglich hatte sie ihr Massageöl dabei und hat bei den Füßen angefangen. Ich fand das zwar nicht so gut denn das Massageöl wollte ich nicht unbedingt im Bett haben aber was soll’s.
Wie am Nachmittag im Salon hat sie sich von den Füßen hochgearbeitet und als sie am Bauch war hätte der Schwanz eigentlich anschwellen müssen. Immerhin war die Situation äußerst prickelnd. Ich war nackt und ausgestreckt auf meinem Bett und eine Frau hat mich mit Öl massiert. Diese Frau war nur in ein Handtuch eingewickelt und zu Allem bereit. Der Schwanz hat sich zwar aufgerichtet aber so richtig fest war der nicht.

เหยียบท้อง“ (Drauftreten Bauch) hab‘ ich gesagt denn ich wollte, daß sie sich nochmal auf meinen Bauch stellt. Kein Problem, wenn Du das willst, machen wir das. Ich hab‘ mich nahe an die Wand gelegt und sie hat sich auf meinen Bauch gestellt. Sie stand zuerst nur auf einem Fuß und die 63 Kilo haben den Bauch ordentlich eingedrückt. Leider konnte ich nicht sehen, wie weit aber ich glaube, der Bauch war in dem Moment nicht zu beneiden. Normalerweise sollte der Schwanz jetzt hart werden denn so eine Bauchmassage ist ein sicherer Auslöser. Außerdem hätte ihn die Spezialpille, die ich vor zwei Stunden eingenommen hatte, auf Trab bringen müssen, aber der wollte einfach nicht so wie ich. Was ist bloß mit dem blöden Teil los? Wenn man die Härte eines Schwanzes messen könnte, dann wäre der jetzt vielleicht bei 80 Prozent gewesen. Eigentlich zu wenig aber ich wollte es probieren und hab‘ mir einen von meinen Kondomen auf den 80 prozentigen Schwanz gezogen.
Das Handtuch, in das sie eingewickelt war, mußte nun weg. Sie hat sich auf den Rücken gelegt und ich bin zwischen ihre Beine gekrochen. Erst jetzt hatte ich gesehen, wie dick die Gute เรย์ (Leh) war. Es tut mir leid, das sagen zu müssen aber da war beim besten Willen kein Verlangen, diesem Körper in irgendeiner Weise näher zu kommen als nötig. Ich wollte nicht an ihrer Pussy schnuppern und auch an Hinternküssen war im Traum nicht zu denken.

Die Härte des Schwanzes war in dem Moment vielleicht noch bei 70 Prozent und bevor der ganz einschläft hab‘ ich ihn eingeschoben. Der ging gut rein und ich hab‘ angefangen, meine Bahnen zu schieben. Das Gefühl im Schwanz war gut und wenn der richtig hart gewesen wäre, hätte es eine ganz tolle Nummer werden können. Der war aber nicht richtig hart und ist stattdessen während dem Bumsen immer weicher geworden. Ich wollte es nicht glauben und hab‘ ihn mit der Hand kontrolliert. Da hatte ich nun seit drei oder vier Tagen nicht mehr gebumst und noch dazu eine Ganze von meinen Spezialpillen genommen und jetzt liege ich zwischen den Beinen einer Frau aber der blöde Schwanz macht einfach schlapp. Ich hab‘ gemerkt, daß es nichts mehr bringt und den Schwanz rausgezogen. Sie hat gesehen, daß nichts gekommen ist und wollte wohl etwas sagen.

Ich wollte zwei, drei Minuten Pause machen und es danach nochmal probieren aber sie hat mir gleich den Kondom abgezogen und mich ins Bad geschickt. Ein paar Minuten später war ich wieder bei ihr im Bett und sie wollte wissen, warum der Schwanz nicht hart geworden ist. Was sollte ich da sagen? Wenn ich das wüßte wäre ich froh. Sie hat gesagt, daß sie schon Männer mit 70 oder 80 massiert hat und bei denen war der Schwanz auch hart. Das könnte ein leichter Vorwurf gewesen sein aber ich konnte beim besten Willen nichts machen.

Ich wollte aber nicht aufgeben und hab‘ es gewagt ihr zu sagen, wie meine liebe นพ (Nopp) aus Pattaya das immer gemacht hat. Die hat mir die spitze Seite eines Plastiklöffels in den Bauchnabel gedrückt und das hat den Schwanz auf Trab gebracht. Wie das zu erklären ist wissen vielleicht die Mediziner aber ich nicht. Ob der Löffel in dem Fall helfen kann, war unklar aber sie wollte es versuchen.

Im Grunde war mir das peinlich aber ich hab‘ mich auf das Bett gelegt und mich ausgestreckt. Ganz vorsichtig hat sie angefangen und die spitze Seite des Löffels an den Bauch gehalten. Das Gefühl war der Hammer und ich hätte schreien können. Erst recht als sie mit dem Ding in den Bauchnabel gekommen ist.
Ich weiß nicht wie fest sie den Löffel reingedrückt hat aber ich war sicher, daß der Bauchnabel das nicht lange aushält. Aber wenigstens hatte die Aktion Erfolg denn der Schwanz ist hart geworden. Zwar nicht 100 Prozent aber ich wollte es nochmal probieren und sie war einverstanden. Also hab‘ ich mir einen neuen Kondom auf den Schwanz gezogen und dann kam die zweite Runde.

นพ (Nopp) hat mir diesen Löffel richtig fest in den Bauchnabel gedrückt aber เรย์ (Leh) war am Anfang sehr vorsichtig. Außerdem ist der Löffel immer wieder aus dem Bauchnabel raus gerutscht und das war relativ schmerzhaft.
Ich weiß nicht ob man das, was wir hier gemacht haben, als Krampf bezeichnen sollte oder nicht. Ein schöner Liebesakt war das jedenfalls nicht.
Beim Bumsen konnte ich hören wie der Löffel im Bauchnabel gekratzt hat und das Gefühl war einfach super. Der Schwanz war zwar nicht so hart, wie er in dem Moment sein sollte, aber es hat ausgereicht und irgendwann hatte ich den P.O.N.R. erreicht. Dabei hab‘ ich laut gestöhnt denn das war echt heftig. Mit letzter Kraft hab‘ ich ihre Hand genommen und an die Stelle geführt, an der der Herzschlag besonders gut zu spüren ist und damit war der geschäftliche Teil beendet. Ich hab‘ mich ins Bad geschleppt und mir den Kondom abgezogen. Nun hatte ich gerade gebumst aber ich war nicht gut drauf. Es war sehr anstrengend und ich muß mich wirklich fragen, warum ich das überhaupt noch mache.

Als ich wieder einigermaßen fit war bin ich zurück ins Zimmer gegangen. เรย์ (Leh) ist auch nochmal im Bad gewesen und danach haben wir uns unterhalten. Manche Unterhaltungen laufen flüssig aber manche werden einfach nur geführt, um die Zeit irgendwie auszufüllen. Nach einer Weile kam von ihr die Frage, ob sie jetzt gehen kann. Ich hatte gebumst und war müde, da kam die Frage gerade recht. Darum hatte ich genickt und das war das Zeichen zum Aufbruch.

Ich weiß nicht, wie lange ich diesen Blog noch schreiben soll. Als ich damit angefangen hatte, sollte es die Auflistung der Frauen werden, die ich gebumst habe, denn an die wollte ich mich erinnern. Es war die Beschreibung meiner Abenteuer in fremden Betten und es war die Beschreibung von guten Zeiten aber jetzt ist es die Beschreibung von Krampf oder sogar von Krampf hoch zehn. Daran will ich mich lieber nicht erinnern.

เรย์ (Leh) aus Yasothon war meine Nummer acht in diesem Jahr und meine Nummer 269 seit Beginn der Zählung am 01.01.2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: Alexander am