Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 23.12.2023 - 13:58

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Pattaya, Thailänderin, Trampling


Heute war ich mal wieder zur Massage bei meiner Favoritin พร (Ponn) aus Mahasarakam. Und natürlich war es eine Bauchmassage, die sie mir verpaßt hat.

Der Salon, in dem sie normalerweise arbeitet, ist seit ein paar Tagen geschlossen. Keine Ahnung, warum und was da los ist. Für die Masseurinnen bedeutet das nicht etwa Freizeit sondern einkommensfreie Zeit. Darum hat พร (Ponn) sich per Line bei mir gemeldet und geschrieben, daß sie Geld braucht. Durchaus verständlich, wenn der Arbeitgeber einfach mal den Laden dicht macht.

Auf der einen Seite wußte ich, daß die Massagen bei ihr immer sehr brutal sind, auf der anderen Seite wollte ich sie aber auch nicht hängen lassen. Zwischen uns hat sich so etwas wie eine kleine Freundschaft entwickelt und die muß man pflegen.

พร (Ponn) gibt sich immer große Mühe bei ihren Massagen und macht nicht einfach nach einer halben Stunde Schluß, wenn sie keine Lust mehr hat. So kam es, daß ich gegen elf Uhr bei ihr im Zimmer war und sie mich auf ihrem Bett massiert hat.

Wenn dieser Beitrag die kurze Zusammenfassung eines Films wäre, würde hier etwa Folgendes stehen:

Ein Mann trifft eine Frau vor einem geschlossenen Massage Salon in Pattaya. Offensichtlich kennen sich die beiden und begrüßen sich freundlich. Gemeinsam gehen sie ein paar Meter in ein Haus hoch in den vierten Stock und hier ins Zimmer der Frau. Nach kurzer Zeit zieht der Mann sich aus und legt sich ausgestreckt mit dem Gesicht nach oben auf das Bett. Die Frau stellt sich neben ihn und setzt einen Fuß auf seinen Bauch. Der Mann schießt die Augen und holt tief Luft. Dann stellt die Frau sich mit vollem Gewicht auf den Bauch des nackten Mannes und fängt an, die Füße abwechselnd zu belasten. Der Mann räkelt sich während sein Bauch gegen das Gewicht der Frau ankämpfen muß. So geht das eine ganze Weile und weiter passiert nichts.

Ab und zu machen die beiden eine Pause. Diese nutzt die Frau, um sich auf der Bettkante auszuruhen. Nach kurzer Zeit steht sie auf und stellt sich wieder auf den Bauch des nackten Mannes. Wieder fängt sie an, die Füße abwechselnd rechts und links zu belasten. Dabei hebt sie die Füße richtig hoch, so wie ein Jogger, der an einer Ampel wartend auf der Stelle weiter läuft.

Nach einer Dreiviertelstunde hat der Bauch des nackten Mannes jeden Widerstand aufgegeben. Schlaff und kraftlos liegt er auf dem Bett während die Frau ihm jetzt noch fester in den Bauch stampft. Deutlich zu hören ist dabei das Geräusch von Flüssigkeiten, die im Bauch umher gespült werden.

Nach fast einer Stunde ist der Bauch des nackten Mannes am Ende. Die Füße der Frau sinken tief in den Bauch ein. Die beiden einigen sich darauf, daß die Zeit jetzt um ist. Der Mann steht auf und die Frau liegt erschöpft auf dem Bett. Beide unterhalten sich noch ein bißchen, dann zieht der Mann sich an, gibt der Frau einen 500 Baht Schein und geht zum Essen. Mit anderen Worten: es war eine völlig normale Bauchmassage, nur mit dem Unterschied, daß die nicht auf einer Massagebank in einem Salon stattfand, sondern auf einem Bett im privaten Zimmer bei der Masseurin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: Alexander am

Schlagwörter: