Geet aus Lopburi war meine erste diesem Jahr

Dieser Artikel wurde erstellt am: 02.01.2014 - 15:08

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Handentspannung, Massagesalon, Schwanzmassage, Thailand, Thailänderin, Trampling


Ich bin wieder nach Lopburi gefahren. In diese Stadt komme ich immer wieder zurück und das liegt nicht an den tausenden von Affen, die hier im Stadtzentrum umher rennen.
Schon beim letzten Besuch wollte ich in den fünften Stock des TaiPe Hotels in der Sura Songkhram Straße gehen. Ein Motorradtaxifahrer hatte mir gesagt, daß es dort oben einen ganz speziellen Service geben soll, der etwas mit Massage zu tun hat. Gestern abend wollte ich diesen speziellen Service kennenlernen und bin zu diesem Hotel gegangen. Vielleicht gibt es diesen Service aber gar nicht oder nicht mehr oder die Leute in dem Hotel haben nicht verstanden, was ich wollte, jedenfalls hab‘ ich nicht das bekommen, was ich gesucht hatte. Also hab‘ ich nicht lange überlegt sondern bin ich wieder zu der Geet in den Tschai Lai (ไฉไล) Massage Salon in der Nähe vom Sa Kaeo Kreisel gefahren.

Geet hat sich noch an mich erinnert und das ist kein Wunder denn es ist ja erst zwei oder drei Tage her, daß ich bei ihr war und so viele westliche Touristen kommen sicher nicht zu ihr. Beim letzten Mal war ihre Massage sehr gut und diesmal sollte es auch wieder so werden. Wir sind gleich hoch in das dunkle Zimmer im dritten Stock gegangen. Dort liegt auf dem Boden nur eine Matratze und das Licht kommt vom Fernseher. Es war schön warm und sie wollte als erstes die Klimaanlage anmachen aber das hab‘ ich ihr ausgeredet. Heute wollte ich ohne Massage und ohne Vorwärmen zur Sache kommen. Das hat sie sofort verstanden und ist gleich an die Stellen gegangen, die bei der traditionellen Thaimassage normalerweise nicht bearbeitet werden.
Ich liebe es, wenn eine Frau mich am Bauch berührt. Das ist für mich das Schönste und das mußte sie gemerkt haben. Ich hab‘ in diesem dunklen Massagezimmer auf der Matratze am Boden gelegen und auf einmal ist sie aufgestanden und hat ihren Fuß auf meinen Bauch gestellt. Ich hab‘ gedacht, sie will mich vielleicht mit dem Fuß massieren aber schon stand sie mit beiden Füßen auf meinem Bauch. Ich hab‘ mich ausgestreckt und sie hat mir den Bauch mit ihren Füßen massiert. Da hatte ich also die kleine 50 Kilo Frau auf mir zu stehen und fand’s auch noch gut. Das ist eigentlich kein Bestandteil der traditionellen Thaimassage aber es war toll. Danach war ich voll in Fahrt und hab‘ sie gebumst. Zuerst ist sie nach oben gegangen und dann haben wir gewechselt. Zum Schluß hat sie bei mir HE gemacht. Das ist zwar eine ziemliche Sauerei aber macht trotzdem Spaß. HE bedeutet Handentspannung und was damit gemeint ist, kann sich wohl jeder denken.

Geet aus Lopburi war meine erste Frau in diesem Jahr. Das neue Jahr fängt richtig gut an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am