Sindy aus Ungarn war toll, also gleich nochmal

Dieser Artikel wurde erstellt am: 01.07.2014 - 20:25

Mit folgenden Kategorien: Leonberg, M-121, Trampling, Ungarin


Am Sonntag war ich wieder bei der Sindy aus Ungarn im Haus M-121 in der Mahdentalstraße in Leonberg. Es war einfach klasse und ich hab‘ noch den ganzen Abend an sie gedacht.

Heute war die Auswahl wirklich schwer, denn die Kity aus Hawaii ist wieder in Pforzheim und die ist eine von meinen ganz besonderen Favoritinnen.

Es ist schon komisch, wie das Leben so spielt. Mit 16 oder 18 konnte ich es gar ich abwarten endlich mal mit einem Mädchen ins Bett zu steigen und was hätte ich nicht alles getan, wenn ich es wenigstens ein einziges Mal gedurft hätte.
Wenn ich jetzt zurück blicke, dann muß ich ganz ehrlich zugeben, daß ich mich damals ziemlich dumm angestellt habe und es wirklich ein Wunder gewesen wäre, wenn so ein Trottel auch eine abbekommen hätte. Aber das ist vorbei. Jetzt hab‘ ich das Problem, daß ich mich entscheiden muß, mit welcher ich als nächstes in die Kiste steige und das wird immer normaler und verliert den Zauber und das ist sehr schade.

Kity aus Hawaii muß noch warten denn ich hab‘ mich wieder für die Sindy entschieden. Die hat mir am Sonntag den Bauch mit ihren Füßen massiert und das wollte ich heute nochmal genießen.
Als ich da war, waren die anderen drei Frauen auch vor ihren Zimmern. Die Wansai und die Malee aus Thailand hab‘ ich so gut es ging auf Thai begrüßt und die Fogas hatte von oben gerufen „Hier ist auch noch jemand“ aber ich bin schnell zu der Sindy ins Zimmer gegangen. Die war ziemlich froh, daß ich zu ihr gekommen bin und nicht von den beiden anderen abgefangen worden bin, zumindest kam mir das so vor. Wahrscheinlich ist bei den Frauen ein ziemlicher Konkurrenzkampf, aber das kriegt man als Gast gar nicht mit. Es geht um viel Geld und einen Kuchen, der nur einmal verteilt werden kann.

Ich hab‘ mich schnell ausgezogen und sie wußte genau, was ich wollte. Als ich dann nackt und ausgestreckt auf dem Bett gelegen habe, hat sich gleich auf meinen Bauch gestellt. Leider hatte ich wohl relativ viel zum Mittag gegessen. Ich hab‘ mir zwar nichts anmerken lassen, aber es war doch ziemlich unangenehm. Vielleicht hatte sie auch etwas zugenommen. Danach wollte ich sie lecken und dann hat sie aber gesagt, „Das kostet extra“. Ich finde, das muß man unbedingt akzeptieren. Bei aller Sympathie darf man nicht vergessen, daß das im Grunde nur eine Dienstleistung ist und aus der Sicht der Frauen ist das nichts anderes. Also hab‘ ich gleich eingelocht und diesmal hat sie ausreichend Gleitcreme benutzt. Bei manchen Menschen scheinen die Fortpflanzungsorgane einfach perfekt zusammen zu passen und bei anderen eben weniger gut. Bei der Sindy war’s toll und ich werde sicher bald wieder bei ihr auf der Matte stehen und sie auf meinem Bauch. Vorher aber ist die Kity mal wieder dran, auf die freue ich mich auch schon wie auf den Weihnachtsmann. Yeah !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am