Die zweite Bauchmassage mit 70 Kilo

Dieser Artikel wurde erstellt am: 10.09.2019 - 16:09

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Guter Preis, Indonesierin, Massagesalon, Trampling


Heute war ich zum zweiten Mal in einem Massage Salon im Blok M Square.

Blok M Square in Jakarta
Blok M Square von außen

Gegen Mittag war ich dort in dem gleichen Massage Salon wie gestern und natürlich auch wieder bei der gleichen Masseurin. Ich hatte den ganzen Morgen nichts gegessen denn sonst hätte ich die Bauchmassage vergessen können. Ehrlich gesagt hatte ich sogar ein bißchen Angst denn ich konnte nicht sicher sein, ob der Bauch so eine Massage ein zweites Mal aushält. Ich wollte es aber auf jeden Fall versuchen denn so eine Gelegenheit darf man sich nicht entgehen lassen. Die Masseurin hatte sich sofort an mich erinnert und so konnten wir gleich anfangen. „Geh schon mal rein und zieh Dich aus“. Wenn sie Deutsch gesprochen hätte, dann wären das ihre Worte gewesen.
Es war eine traumhafte Situation. Der Raum, in dem die Massage stattfinden sollte, war klein und es war angenehm warm. Ich lag völlig nackt auf einer weichen Matratze auf dem Boden und es war nicht zu erwarten, daß wir in der nächsten Stunde gestört werden. Sie stand aufrecht neben mir und wußte, was zu tun ist. „Are you okay?“, war ihre Frage und ich hab‘ genickt. Sie hat ihren Fuß auf meinen Bauch gesetzt und mir sind die Blitze durch den Kopf geschossen. Der erste Moment, wenn der Fuß einer Frau den Bauch berührt, ist am schönsten. Was dann kam war im Grunde die Wiederholung der Aktion von gestern. Ein Unterschied bestand darin, daß ich heute meine Kamera dabei hatte und nach belieben Bilder machen durfte. Die Fotos sind wirklich super geworden und allein dafür hat sich der Kauf dieser Kamera schon gelohnt.

Bauchmassage in Jakarta
Trampling in Jakarta

Mit Vernunft hat das alles nichts zu tun aber ich wollte es ganz einfach. Jeder Arzt würde davon dringend abraten aber das war mir egal. Andere Leute tun auch Dinge, von denen jeder Arzt dringend abraten würde. Sie hat wirklich alles gegeben und dem Bauch ist nichts erspart geblieben. Am Ende saß ich nackt auf den Knien vor ihr und hab‘ sie umarmt und das kam von Herzen. Das war zwar völlig verrückt denn die Frau hatte mir gerade eine Stunde lang den Bauch eingetreten aber solche Gedanken hat man in so einem Moment nicht. Außer der Umarmung hab‘ ich ihr wie gestern ein Trinkgeld gegeben, das wahrscheinlich viel zu hoch war. Für mich sind 100.000 Rupien nicht ganz sieben Euro und wieviel das für sie ist, weiß ich nicht.

Mehr Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am