Die zweite Schwanzmassage in Chiang Mai

Dieser Artikel wurde erstellt am: 24.06.2020 - 22:03

Mit folgenden Kategorien: Handentspannung, Massagesalon, Schwanzmassage, Thailand, Thailänderin


Heute ist mein fünfter Tag in Chiang Mai und ich glaube, ich hab‘ bald alles gesehen. Am späten Nachmittag wollte ich wissen, was in einem von diesen Luxus Massage Salon gemacht wird. Die Bewertungen im Internet waren alle sehr gut und demnach mußte das etwas ganz besonderes sein. Was geanu mich da erwartet wußte ich zwar nicht aber ich konnte sicher sein, daß der Spaß nicht ganz billig werden wird. Leider oder zum Glück hatte dieser Salon wegen Corona geschlossen und ich hatte mein Geld gespart.

Am Abend bin ich dann wieder in die Straße gegangen, in der die weniger luxuriösen Salons liegen denn hier weiß man, was man bekommt und mit zehn Euro ist man dabei, zumindest wenn man nur die Standardmassage nimmt und kein Trinkgeld gibt. Zu der Masseurin aus dem Sabai Oil Massage Salon wollte ich nicht nochmal gehen denn die war mir beim zweiten Mal schon nicht mehr so sympathisch.

Bei einem anderen saßen die Masseurinnen vor dem Eingang und eine hatte mich kurz angesehen. Es war nur ein sehr kurzer Blick, vielleicht eine halbe Sekunde, aber die hat ausgereicht. Ich bin stehen geblieben und eine andere, die ein paar Worte Englisch konnte, hat mich angesprochen. Die mußte mich nicht groß überreden denn ich wollte mich ja sowieso massieren lassen. Die Ölmassage sollte hier 300 Baht kosten und das sind fette 50 Baht mehr als in dem Sabai Oil Salon. An den 50 Baht sollte es nicht scheitern und ich war einverstanden. Die, wegen der ich stehen geblieben war, sollte die Massage machen und die andere war wohl nur die Vermittlerin. Fünf Minuten später lag ich nackt auf einer Massagebank im oberen Stock und es konnte los gehen.

Die Masseurin hieß หญิง und konnte nur zwei oder drei Worte Englisch. Meine Thaikenntnisse sind zwar auch nicht berauschend aber die haben uns zumindest ein bißchen weiter geholfen. Wie alle Masseurinnen hat sie bei den Füßen angefangen aber das war Zeitverschwendung und ich hatte sie gebeten, mir nur den Bauch zu massieren. Zu diesem Zeitpunkt lag noch ein Handtuch auf meinem Schwanz und der konnte sich nicht aufrichten.

Sie hat angefangen, mir den Bauch mit ihren öligen Händen zu massieren und war dabei sehr vorsichtig. Das Gefühl war fantastisch und mir fehlen die Worte, um das auch nur ansatzweise zu beschreiben. Einen kurzen Moment hatte ich überlegt, was das in Euro gerechnet kostet aber ich wußte, daß es sich gelohnt hat, hier her zu kommen.

Nach etwa einer Viertelstunde hatte ich das Handtuch weg genommen und der Schwanz stand aufrecht wie ein Fahnenmast. Gut, daß ich nicht in diesen Luxus Massage Salon gegangen bin denn besser konnte das Programm dort eigentlich auch nicht sein.

Nach ein paar Minuten kam die Frage „นวดนี่ไหม„. Klar, daß damit der Schwanz gemeint war. Am Anfang wollte ich noch nicht aber jetzt war ich heiß und hab‘ gefragt „เท่าไหร่„. Der Preis für alles zusammen sollte 700 Baht sein und damit war ich einverstanden. Ich war zwar nicht sicher, ob sie es schafft, mich zum P.O.N.R. zu bringen, aber ich war sicher, daß sie es ganz vorsichtig machen wird.

Die folgenden Minuten sind schwer zu beschreiben denn es ist nicht viel passiert. Ich lag nackt auf der Massagebank und sie hat mir den Schwanz auf und ab massiert. Wie genau sie das gemacht hat konnte ich nicht sehen aber es kam mir so vor, als ob sie den Schwanz ziemlich fest gedrückt hat. Zum Glück hatte sie aber viel Öl an der Hand und nach ein paar Minuten ist die Soße gekommen. In dem Moment mußte ich ihre Hand festhalten denn sie wollte weiter massieren und das war extrem unangenehm. Sie war ganz ruhig und nicht so wie die von vorgestern, die sofort raus gerannt war, um sich die Hände zu waschen.

Später, beim Anziehen, hatte ich sie gefragt, ob mein Schwanz besonders groß ist. Die Frage hat etwas Witziges an sich und ist ein gutes Thema, um die paar Minuten auszufüllen, die man zum Anziehen braucht. Wenn jemand die Größe eines Schwanzes beurteilen kann, dann doch wohl eine Frau, die mehrmals am Tag so ein Ding in der Hand hat. Klar, man will hören, daß man den größten und längsten und schönsten Schwanz hat, den sie je massiert hat, aber was nützt der schönste und größte Schwanz wenn der nicht ab und zu in eine Pussy eindringen darf.

Jetzt sitze ich in einem Schnellrestaurant und schreibe diesen Text mit meinem Handy. Wirklich schade, daß die Natur dem Mann so enge Grenzen gesetzt hat denn so eine Schwanzmassage würde ich gerne gleich nochmal genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: Alexander am