Die siebte Nummer mit Orn aus Korat

Dieser Artikel wurde erstellt am: 03.10.2020 - 10:12

Mit folgenden Kategorien: Bauchnabel, Hinternküssen, Liebesakt, Pattaya, Thailand, Thailänderin


Es gibt Frauen, die sind schon beim zweiten Treffen uninteressant. Das Verlangen, eine Uninteressante zu bumsen ist so schwach, daß der Schwanz nur widerwillig hart wird, wenn es dann doch zu einem zweiten Treffen kommt. Die Spezialpillen helfen ihm zwar auf die Sprünge aber wirklich schön sind solche Nummern in der Regel nicht.

Es gibt aber auch Frauen, die auch beim dritten oder vierten Mal noch interessant sind und so eine ist meine อ่อน (Orn). Die war letzte Nacht zum siebten Mal bei mir und ich hab‘ sie gebumst. Das sagt sich so leicht aber genau genommen war es ein echter Liebesakt und ich glaube, ich werde beim Bumsen immer langsamer. Sie lag auf dem Rücken und hat sich nicht bewegt. Ich konnte das Tempo bestimmen und hab‘ den Schwanz ganz langsam hin und her geschoben. Immer fast ganz raus und dann mit voller Länge wieder rein. Das gefällt uns beiden und so sollte es doch immer sein.

Wirklich erstaunlich, daß es bei den Frauen so große Unterschiede gibt. Bei manchen hab‘ ich das Gefühl, daß sie es über sich ergehen lassen weil es halt sein muß. Wenn dann auch noch die Pussy schlaff und lasch ist, macht Bumsen im Grunde keinen Spaß. Ohne das Gefühl von Reibung geht es nicht und ein Paarungsakt mit so einer Frau ist kein Genuß sondern schlicht und einfach nur Krampf.

Aber es gibt auch Frauen, die richtig Spaß an der Sache haben und die es genießen. Bei meiner อ่อน (Orn) ist die Pussy eng und das Gefühl im Schwanz ist vom ersten Moment an unglaublich intensiv. Fast kommt es mir vor als ob sie ein paar Muskeln in ihrer Pussy hätte, die sie beim Bumsen anspannen kann damit der Schwanz richtig fest umschlossen wird.

Nun hab‘ ich schon mehr als 250 verschiedene Frauen gebumst und dabei immer wieder festgestellt, daß es mit einigen sehr gut klappt und mit anderen gerade so, daß der Pumpreflex nach ein paar Minuten ausgelöst wird. Mit der อ่อน (Orn) klappt es so wunderbar, daß ich immer noch eine Nacht mit ihr dran hänge. Auf der einen Seite will ich irgendwann mit meiner Zählung weiter kommen aber auf der anderen Seite ist da immer das Risiko, daß die Nächste eine schlaffe Pussy hat und ich nicht zum P.O.N.R. komme.

Wir kennen uns jetzt seit mehr als fünf Wochen und heute endlich hab‘ ich sie nach ihrer Telefonnummer gefragt. Das wurde auch Zeit denn die Frau ist schon längst nicht mehr irgendeine, die halt mal eine Nacht in meinem Bett verbringt sondern eine, die etwas Besonders ist. Mal sehen wann es das nächste Treffen mit dieser Besonderen gibt.

Auf den Zettel mit der Telefonnummer hat sie eine Katze gemalt, denn das ist der Spitzname, den sie von mir gekriegt hat. Sie ist meine Katze und ich bin logischerweise ihr Hund.

Ganz klar zu erkennen, daß das eine Katze ist
Das mit dem Malen müssen wir noch ein bißchen üben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am

Schlagwörter: