Die x-te Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 06.10.2020 - 19:58

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Heute hatte es den ganzen Tag geregnet und ich war die meiste Zeit im Hotelzimmer. Erst am Abend bin ich raus gegangen und wollte mir vor dem Essen noch eine Massage gönnen. Es sollte eine Bauchmassage werden und die Masseurin แอน (Änn) sollte das machen. Bei der war ich gestern schon und war sehr zufieden mit ihrem Service. Ich glaube, sie war ein bißchen froh als sie mich gesehen hat denn jetzt kommt Geld in die Kasse und das sogar ohne, daß sie viel dafür tun muß. Genau genommen mußte sie außer ein bißchen Stehen überhaupt nichts tun aber deswegen war ich bei ihr.

Im Massagezimmer hab‘ ich mich ausgezogen und mich wie immer mit dem Gesicht nach oben auf die Massagebank gelegt. แอน (Änn) hat mir die Füße mit einem nassen Tuch abgewischt und das war auch schon alles, was an eine Massage im traditionellen Sinn erinnert, denn als nächstes kam etwas, das bei der traditionellen Massage nicht gemacht wird. Dazu ist sie zu mir hoch auf die Massagebank gestiegen hat und sich neben mich gestellt. Vor ihren Füßen lag ein nackter Mann ausgestreckt und bei dem sollte sie sich jetzt auf den Bauch stellen. Das ist die Art von Massage, die dieser Mann wollte und sie hat vielleicht fünf Minuten auf ihm gestanden. Dieser Mann war ich und ich hab‘ die Augen zu gemacht und mich geräkelt. Der Bauch hatte keine Probleme mit ihren 48 Kilo aber ich wollte mir noch ein Kissen unter den Rücken legen und dazu mußte sie kurz absteigen. Bei der Gelegenheit konnte ich auch wieder durchatmen und hab‘ mit offenem Mund geschnauft.

Als nächstes hat sie mir mit den Händen auf den Bauch gedrückt. Das war zwar nicht das, was ich wollte aber ich hab‘ sie machen lassen.

Nach der nächsten Pause hat sie sich auf meinen Bauch gesetzt und die Beine angezogen. Sie hätte mir jetzt den Schwanz massieren können aber sie wußte, daß ich das nicht will. So saß sie auf mir und mußte praktisch gar nichts mehr machen. Wenn sie nackt gewesen wäre hätte ich die Hände an ihre Titten legen können aber im Grunde konnte ich mit der Position nichts anfangen. „เหยียบท้องดีกว่า“ (Drauftreten Bauch besser) hab‘ ich gesagt und sie hat sich wieder auf meinen Bauch gestellt. Vielleicht sollte ich sagen, sie hat sich in den Bauch gestellt denn die Füße sind tief eingesunken. So stand sie auf mir und ich hatte die Augen zu, um den Moment zu genießen. Mehr ist in der ganzen Zeit nicht passiert und mehr wollte ich auch gar nicht.

Fünf Minuten vor Ende der bezahlten Zeit hab‘ ich mich aufgerichtet und ihr gesagt, daß sie mir noch ein paar Mal in den Bauch schlagen soll. Das war ihr wohl doch nicht geheuer und sie hat nur kurz geschlagen.

Als ich mich dann anziehen wollte, hab‘ ich sie gefragt, ob sie mir noch einen Bonus geben kann und hab‘ die Arme hoch über den Kopf gehalten. Ich stand vor ihr und sie hat verstanden, was ich damit sagen wollte. Sie sah mich an und ich hab‘ leicht genickt. Dann hat sie ausgeholt und dem Bauch nochmal zehn oder 20 Schläge verpaßt. Alle nicht fest aber wenigstens besser als nichts. Auf jeden Fall wollte sie mich morgen wieder massieren und ich mußte ihr versprechen, daß ich auch wirklich komme. Es spricht nichts dagegen aber ich will keine Termine machen. Vielleicht gehe ich morgen wieder zu meiner Favoritin มะนาว (Manao) oder zu พิมพ์ (Pimm) oder zu einer ganz anderen oder bleibe im Hotel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am