Eine Bauchmassage nach dem Frühstück

Dieser Artikel wurde erstellt am: 13.10.2020 - 17:43

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Springen auf Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Wenn eine Massage irgendwas Positives bewirkt dann müßte bei mir bald was zu sehen sein. Das gilt natürlich auch für den Fall, daß eine Massage etwas Negatives bewirkt denn seit mehr als zwei Monaten gehe ich fast jeden Tag in einen Massage Salon und man könnte von einem Selbstversuch sprechen. Dabei nehme ich immer die Ölmassage und lasse mir speziell den Bauch massieren. Das bedeutet, daß die Masseurin fast eine Stunde mit vollem Gewicht auf meinen Bauch steht und manchmal auch springt. Einen positiven Effekt kann ich bisher zwar nicht beobachten aber das kommt sicher noch.
Das Einzige, was ich feststellen kann, ist ein Problem ganz anderer Art. Ich war inzwischen in so vielen Salons und hab‘ jeder Masseurin gesagt, daß ich morgen wieder komme und jetzt muß ich gut überlegen, welche Straße ich überhaupt noch laufen kann, ohne einer Masseurin zu begegnen, die auf mich wartet. Wie ein Schachspieler, der sich mit seinen eigenen Figuren blockiert hat, so muß ich jetzt echt aufpassen, denn ich will pro Tag nur einmal massiert werden und kann mich nicht zerreißen.

Vor zwei Tagen war ich in einem neuen Salon in der Soi Bua Khao und hab‘ mich hier massieren lassen. Neu war der natürlich nicht aber ich kannte den noch nicht. Die Masseurin kannte mich aber und hat sich noch erinnert, daß ich der bin, bei dem sie nicht viel machen muß. Ich konnte mich beim besten Willen nicht an die erinnern und das gibt mir zu denken.
Wie gewünscht hat die sich auf meinen Bauch gestellt und mehr wollte ich gar nicht. Mal stand sie mit einem Fuß in der Mitte des Bauches und mal mit beiden Füßen gleichzeitig. Die Pausen waren immer nur kurz und schwupp stand sie wieder drauf.

Später hat sie angefangen zu wippen und das mag der Bauch überhaupt nicht. Ich wollte, daß sie richtig auf meinem Bauch springt und das hätte sie wohl auch gemacht aber das Holzgestell von der Massagebank hat bedenklich geknarrt und das war uns nicht geheuer.

Zum Abschluß hat sie mir noch mit den Fäusten in den Bauch geschlagen. Das Ticket für das zweite Treffen hatte sie sich zwar schon gesichert aber die Schläge in den Bauch waren quasi ein zusätzlicher Bonus. Wann wird es wohl zu diesem zweiten Treffen kommen und was muß der Bauch dann noch alles einstecken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am