Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 25.02.2021 - 16:51

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Springen auf Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut mein Bauch die Mißhandlungen der letzten Monate verkraftet. Immerhin ist ein Bauch nicht zum Reintreten geschaffen und auch nicht, um wie ein Sandsack mit den Fäusten geschlagen zu werden.

Heute war wieder so ein Tag, an dem der Bauch ordentlich was einstecken mußte denn die Masseurin ist auf mir gesprungen wie auf einem Trampolin. Davor hat sie bestimmt eine halbe Stunde lang auf mir gestanden und bei der Gelegenheit durfte ich ein paar Bilder machen. Genau genommen sind es nur drei Bilder, die ich machen durfte, denn sie hatte Angst, daß die Chefin das Geräusch der Kamera hören könnte. Zwei sind ganz gut geworden und das dritte ist etwas unglücklich. Natürlich ist das Gleiche zu sehen wie auf allen Bildern, die ich in solch einer Situation gemacht habe. Mein eingedrückter Bauch und darauf die Füße der Masseurin.

Somm steht auf meinem Bauch
Das mag der Bauch überhaupt nicht

Das gefällt dem Bauch überhaupt nicht


Es kostet schon ein bißchen Überwindung sich auf den Bauch eines nackten, wehrlos am Boden liegenden Mannes zu stellen aber wenn die Frauen erstmal verstanden haben, daß man das wirklich will, macht es richtig Spaß. Die Frau, die hier auf mir steht, wiegt 53 Kilo und das verträgt der Bauch locker.

Ein Video, bei dem zu sehen ist, wie sie auf meinem Bauch springt, wäre natürlich viel besser gewesen als nur die unbewegten Bilder, aber die kann ich mit Blitz machen und bei dem schwachen Licht hätte die Kamera bei Videos einfach nicht mehr mitgespielt. Außerdem will ich den Moment genießen und mich nicht mit den Funktionen und Einstellungen der Kamera beschäftigen.

Die eigentliche Massage hat 200 Baht gekostet und für ihren Service hab‘ ich ihr nochmal 300 als Trinkgeld gegeben. In der Summe also 500 Baht oder nach heutigem Wechselkurs 13,70 Euro. Verglichen mit den Preisen, die man in Deutschland für so eine Aktion bezahlen müßte, ist das natürlich ein Witz aber wirklich billig ist das auch nicht mehr. Aber es zwingt mich keiner das zu tun und für ein Hobby muß man halt mal etwas tiefer in die Tasche greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am