Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 04.03.2022 - 18:44

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Der Bauch ist eine dicke, fette, häßliche Blase. So hatte ich es vor ein paar Monaten geschrieben und ein Blick in den Spiegel zeigt, daß sich daran absolut nichts geändert hat. Und das, obwohl der Bauch im Januar noch als Trampolin benutzt worden ist und hunderte von Faustschlägen einstecken mußte.

Im Februar hatte ich drei Wochen Pause gemacht. Für den Bauch und die Organe im Bauch war das gewissermaßen ein Urlaub. Genauer gesagt war es ein Erholungsurlaub denn in der ganzen Zeit hat nicht eine einzige Frau auf mir gestanden. Nun ist der Urlaub um und der Ernst des Lebens geht weiter.

Vor gut einer Woche war ich mal wieder bei der Masseurin อานา (Anna). Die war die erste, die sich nach der Pause auf meinen Bauch stellen durfte. Natürlich hat die nicht nur gestanden sondern ist auch gesprungen. Nummer zwei war vor ein paar Tagen die Masseurin ดา (Da) und heute war es die gute ยุ้ย (Yui).

Es war etwa halb vier als ich an ihrem Salon ankam. Fast wäre ich vorbei gegangen aber im letzten Moment hat sie mich doch noch gesehen und kam sofort auf mich zu. Das war der Anfang und der Rest ist schnell erzählt.

Keine zehn Minuten später lag ich nackt und ausgestreckt auf der üblichen Massagebank und sie hat angefangen, mir die Beine zu massieren. Genau genommen hat sie mir die Beine nur mit Öl eingerieben. Das Wort Massage trifft es nicht ganz denn so würde ich das nicht bezeichnen. Nach weiteren zehn Minuten wurde es aber ernst. Ich hab‘ mir ein dickes, hartes Kissen unter den Rücken gelegt und sie hat sich bei mir auf den Bauch gestellt. Die gute ยุ้ย (Yui) wiegt 73 Kilo und dagegen hatte der Bauch keine Chance. Sie stand daher auch nicht auf meinem Bauch sondern ganz klar in meinem Bauch. Wie letztes Jahr hat sie mir erlaubt, während der Übung ein paar Bilder zu machen und die sind wie immer ganz gut geworden.

Der Bauch trägt 73 Kilo
Gegen 73 Kilo hat der Bauch keine Chance

Ich genieße es

Yui steht mit einem Fuß auf meinem Bauch

Der Bauch trägt das volle Gewicht


73 Kilo sind drei oder vier Kilo mehr als mein eigenes Körpergewicht und ich muß zugeben, daß der Bauch bei der Belastung schon sehr nah an seiner Grenze war. Vielleicht ganz gut, daß sie nicht auch noch gesprungen ist.

Jetzt kam von ihr die Frage, ob sie mir noch in den Bauch schlagen soll. „ชกมวย“ (Boxkampf) hat sie nur gesagt und ich hab‘ genickt. Wenn die Frauen erstmal begriffen haben, daß man das wirklich will, geben manche richtig Gas. ยุ้ย (Yui) hat es begriffen und für den Bauch bedeutet das nichts Gutes.

Ich saß auf den Knien auf der Massagebank vor ihr und hatte die Hände hoch über dem Kopf. Sie hat weit ausgeholt und die Fäuste in schneller Folge in meinen Bauch prasseln lassen. Mich hat es ganz schön nach hinten an die Wand gedrückt und von ihr kam der Vorschlag, daß ich mich doch lieber aufrecht hinstellen soll. Die Frau denkt mit, dachte ich, und hatte gehofft, daß es ihr auch ein bißchen Spaß macht.

Was wir da gemacht haben war im Grunde völlig verrückt. Kein normaler Mensch läßt sich absichtlich und mit voller Wucht in den nackten Bauch schlagen. Ich hab‘ sie sogar noch gefragt, wie ich mich am besten hinstellen soll, damit sie besser und härter schlagen kann. Wieder hab‘ ich die Hände hoch über den Kopf gehalten und den Bauch rausgestreckt. Was dann kam, läßt kein normaler Mensch freiwillig mit sich machen. Ich glaube, sie hat so fest zugeschlagen wie sie nur konnte und das war genau das, was ich wollte. Keine Ahnung, ob ihr das Spaß gemacht hat oder ob das halt ein Teil ihrer Arbeit war. Jedenfalls hat sie bestimmt fünf Runden durchgehalten und dabei echt geschwitzt. Für eine Frau, die mehr oder weniger sadistisch veranlagt ist, wäre das ganz sicher ein großer Spaß gewesen denn die Situation war einfach traumhaft. Da steht ein völlig nackter Mann mit dem Rücken zur Wand vor ihr. Der hebt die Arme hoch über den Kopf und schließt die Augen. Sein Bauch ist ihr schutzlos ausgeliefert und sie weiß, daß sie jetzt so fest reinschlagen kann, wie sie will. Das soll sie sogar, denn das erwartet der nackte Mann von ihr. Wirklich verrückt, aber so war es. In der Summe hat der Bauch während dieser Massage mindestens 500 Schläge einstecken müssen.

Danach hab‘ ich sie umarmt und vorsichtig gestreichelt. Danke, danke, danke meine liebe ยุ้ย (Yui). Gerne wieder kann ich da nur sagen. Wann das sein wird, weiß ich aber noch nicht denn beim nächsten Mal ist eine andere dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: Alexander am

Schlagwörter: