Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 30.04.2022 - 15:35

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Thailand, Thailänderin, Trampling


Ich hatte heute Morgen lange geschlafen. Ich glaube, es war schon Mittag, als ich aus dem Hotel gegangen bin. Die Masseurin, bei der ich gestern war, hatte mir versprochen, daß sie sich beim nächsten Mal auf meinen Bauch stellen kann. Das Angebot wollte ich annehmen und bin ohne Frühstück direkt zu ihrem Salon gegangen. Gestern hatte sie mir noch gesagt, daß sie ungefähr 65 Kilo wiegt und das klang so wie eine Mischung aus Frage und Warnung. Ich hatte aber genickt, denn das packt der Bauch.

Während sie die Massagebank für mich hergerichtet hatte, hab‘ ich sie angeschaut und gedacht, daß die gleich auf meinem Bauch steht. Und so kam es dann auch. Ein paar Minuten später lag ich nackt mit dem Gesicht nach oben auf einer Massagebank und war bereit. Nach kurzer Fußmassage ist sie zu mir auf die Bank gekommen und hat sich neben mich gestellt.
Der Rest ist schnell erzählt. In der Summe hat sie bestimmt eine Viertelstunde lang auf mir gestanden. Nicht viel aber bei 65 Kilo hat der Bauch schon ein bißchen mehr zu tun, als bei 45 oder 50. Trotzdem konnte ich sie noch ein Stückchen mit dem Bauch anheben. Als sie nach den ersten paar Minuten gemerkt hatte, daß ich das wirklich will und der Bauch das gut verkraftet, hat sie einen Fuß angehoben und damit meinen Schwanz berührt. Ich hatte jetzt ihre 65 Kilo auf einem Fuß auf dem Bauch oder besser gesagt im Bauch, denn der Fuß ist tief eingesunken.
Schon oft hatte ich überlegt, ob ich mir nicht mal zwei Masseurinnen gleichzeitig nehmen sollte. Die eine soll mit vollem Gewicht auf meinem Bauch stehen und die andere massiert mir gleichzeitig den Schwanz. Vielleicht sollte ich das wirklich mal probieren. Hier in Pattaya ist alles möglich. Es ist halt eine Frage des Preises und nichts anders.

Nach der Bauchmassage hat sie mir den Rücken massiert. Die Frau massiert nicht einfach nur, sie streichelt mich ganz leicht und das ist wirklich entspannend.

Beim Anziehen hat sie mich gefragt, ob ich es auch mit 100 Kilo ausgehalten hätte. Ich hab‘ nur gesagt, daß ich das gerne mal probieren würde, obwohl ich weiß, daß der Bauch das schafft. Sie hat da eine Kollegin, die wohl so um die 100 Kilo wiegen dürfte. Es klingt verrückt, aber mit der würde ich es gerne mal probieren. Mein Ziel, das ich mir am Anfang des Jahres gesetzt hatte, lautet: Eine Frau mit über 100 Kilo soll mindestens drei Minuten auf meinem Bauch stehen.

Nach der Massage bin ich endlich zum Frühstück gegangen.

Fazit: Gerne wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am