Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 22.07.2022 - 14:20

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Es ist halb zwei und ich sitze in einem Restaurant in Pattaya. Vor knapp einer Stunde lag ich nackt in einem Massage Salon und hatte eine Frau mit 75 Kilo auf dem Bauch zu stehen. Diese Frau ist Masseurin und heißt จูน (Djuhn).
จูน (Djuhn) hat schon öfter mal auf meinem Bauch gestanden und weiß längst, daß ich das wirklich mag. Sie traut sich aber nicht, auf meinem Bauch zu springen und das ist vielleicht auch ganz gut so, trotzdem würde ich das gerne mal probieren. Im Internet gibt es Videos, bei denen zu sehen ist, wie die Leute genau das machen. Und was die können, kann ich auch.

Vor ein paar Jahren war ich noch sehr vorsichtig. Beim ersten Mal war ich ganz stolz, als ich eine Frau mit 50 Kilo auf dem Bauch zu stehen hatte. Dabei hat die wahrscheinlich nur ein paar Sekunden auf mir gestanden.
Die Frau von heute hat in der Summe bestimmt eine halbe Stunde auf mir gestanden und das nicht mit 50 Kilo sondern mit 75. Wahnsinn, was so ein Bauch alles aushält, denn das sind sieben Kilo mehr als mein eigenes Körpergewicht.
Während sie auf mir stand durfte ich sogar ein paar Bilder machen und die sind der Grund, warum ich diesen Text überhaupt schreibe. Der Text bildet den Rahmen um die Bilder, damit die nicht so alleine stehen.

Der Bauch trägt eine Masseurin mit 75 Kilo
Djuhn betritt meinen Bauch

Djuhn steht auf meinem Bauch

Djuhn steht auf meinem Bauch

Djuhn steht auf meinem Bauch

Djuhn steht auf meinem Bauch

Djuhn steht auf meinem Bauch

Djuhn steht auf meinem Bauch

Zehn Minuten vor Schluß hat sie mir den Bauch mit den Händen gestreichelt. Das hat sie so geschickt gemacht, daß ich sie gefragt habe, ob sie heute Nacht in einem Zimmer mit Klimaanlage schlafen will. Abends um elf ist sie hier im Salon fertig und was dann kommt, weiß ich noch nicht. Ein Paarungsakt ist sehr wahrscheinlich.
Für den Bauch könnte die kommende Nacht allerdings ziemlich unangenehm werden denn die gute จูน (Djuhn) scheint ein bißchen sadistisch veranlagt zu sein. Das würde zumindest erklären, warum die mir so richtig mit voller Kraft in den Bauch schlägt. Das hab‘ ich mir zwar schon immer gewünscht, aber so ganz langsam merke ich, wie der Bauch an seine Grenzen kommt. Die Schläge von einer Frau mit 75 Kilo sind echt heftig und außerdem vergeht seit bald zwei Jahren fast kein Tag mehr, an dem ich nicht mindestens einmal in einem Massage Salon war. Gestern war ich spät abends noch bei der Frau mit 45 Kilo und am Tag davor war es die เล็ก (Lek), die mir den Bauch eingetreten hat.

Am Ende hat sie mir sogar freiwillig noch einen Bonus gegeben. Das sollten fünf Schläge mit der Faust in den Bauch sein. Es gehört schon mehr als nur ein bißchen Überwindung dazu, einem hilflosen, nackten Mann mit voller Kraft in den Bauch zu schlagen, aber wenn die Frauen erstmal merken, daß man das wirklich will, geben manche richtig Vollgas. So sind aus den ursprünglichen fünf Schlägen dann doch noch ein paar mehr geworden. Normalerweise stelle ich mich immer mit dem Rücken zur Wand, wenn ich mir in den Bauch schlagen lasse. Heute saß ich nur auf der Massagebank und hab‘ den Bauch rausgestreckt. Sie hat geschlagen und es war ihrem Gesicht anzusehen, daß sie es dem Bauch so richtig gegeben wollte. Immer wieder noch einen Schlag und noch einen, und noch einen, und noch einen. Es hat geklatscht und in der Summe der Bauch hat bestimmt 30 Granaten eingesteckt. Das Klatschen war ziemlich laut und ich bin sicher, daß die anderen das gehört haben. Wahrscheinlich haben die sie gefragt, was da passiert ist, aber das geht mich nichts an.
Armer Bauch, kann ich da nur sagen, und gerne wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am