Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 09.07.2022 - 16:30

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling, Tritte in den Bauch


Der heutige Eintrag ins Tagebuch hat absolut keinen Sinn. Genau wie dieses ganze Tagebuch absolut keinen Sinn hat.
Vor ein paar Stunden war ich bei der Masseurin จูน (Djuhn) aus Korat in ihrem Salon. Wie der heißt, hab‘ ich vergessen. Ich könnte ganz einfach nachschauen, denn der ist nur knapp 100 Meter von meinem Hotel entfernt, aber im Grunde ist das egal.

จูน (Djuhn) wiegt 75 Kilo. Eine ziemlich massive Frau, dachte ich, als ich sie in dem Salon stehen sah. Trotzdem war ich keineswegs beunruhigt bei dem Gedanken, daß die sich gleich mit vollem Gewicht auf meinen Bauch stellen wird.

Wie immer lag ich nackt mit dem Gesicht nach oben auf der Massagebank. Dabei hatte ich ein hartes Kissen unter dem Rücken. จูน (Djuhn) stand auf meinem Bauch und ich hätte gern gesehen, wie weit der eingedrückt wird. Es muß schlimm gewesen sein denn gegen 75 Kilo hat ein Bauch keine Chance. Noch dazu, wenn man ein hartes Kissen unter dem Rücken zu liegen hat. Mal hat sie mit einem Fuß in der Mitte des Bauches gestanden und den anderen angehoben, und mal stand sie mit beiden Füßen gleichzeitig bei mir auf dem Bauch. Ab und zu hab‘ ich versucht, sie mit dem Bauch anzuheben und das ist mir auch gelungen. Nicht viel, aber ich konnte zumindest sehen, wie sie ganz leicht nach oben gewandert ist, als ich von unten Druck gegeben hatte.

Außer Stehen mußte sie zwar fast nichts machen aber ich war der Frau sehr dankbar, daß sie das überhaupt gemacht hat. Vor ein paar Tagen hatte ich eine mit 39 Kilo auf mir und die hat gedacht, sie wäre zu schwer. Bei der hat es ein bißchen gedauert, bis die gemerkt hat, daß ich das wirklich will und, daß ihre 39 Kilo überhaupt kein Problem für den Bauch sind.

จูน (Djuhn) hat bestimmt 20 Minuten auf mir gestanden. Nicht am Stück sondern mit Pausen aber in der Summe kommt das in etwa hin. Sie wußte auch, daß ich es mag, wenn sie mir mit der Faust in den Bauch schlägt und das sollte sie jetzt machen. Ich hab‘ mich aufgerichtet und mich mit dem Rücken an einen stabilen Pfosten gelehnt. Damit der Bauch rausgestreckt wird, hatte ich mir das harte Kissen hinter den Rücken geklemmt. Dann Arme hoch und Augen zu. Ich glaube, sie hat gleich von Anfang an mit voller Kraft zugeschlagen und der Bauch hat einiges einstecken müssen. Ich wünsche mir, daß ich irgendwann mal einen Raum finde, in dem es oben eine Art Reckstange gibt, an der ich mich feststellen kann. Ich könnte mich dann einfach hängen lassen und der Bauch wäre richtig entspannt.

Es gibt durchaus ein paar Frauen, bei denen ich das Gefühl habe, daß die es genießen, wenn sie mal so richtig zuschlagen dürfen. จูน (Djuhn) durfte richtig zuschlagen aber ob ihr das Spaß gemacht hat, weiß ich natürlich nicht. Ist auch egal denn das ist ein Teil ihrer Arbeit.

Ich hab‘ mich geräkelt und sie hat geschlagen. Die Schläge waren laut und eine Kollegin wollte wissen, was wir da machen. Das sind Geräusche, die es bei einer normalen Thaimassage eigentlich nicht geben sollte. Die Kollegin hat den Vorhang ein bißchen geöffnet und zu uns rein geschaut. จูน (Djuhn) hat irgendwas von Show zu ihr gesagt und mich gefragt, ob es mir recht ist, wenn die andere sieht, was wir machen. Ich war komplett nackt aber es war absolut kein Problem, also bin ich wieder in Stellung gegangen. Wieder hab‘ ich die Arme hoch über den Kopf gehalten und จูน (Djuhn) hat mir mit voller Kraft in den Bauch geschlagen. Ich konnte nicht sehen, wie die andere reagiert hat, aber die dürfte ziemlich geschockt gewesen sein. Ich hätte sie ganz frech fragen sollen, ob sie auch mal schlagen will, aber das denke ich jetzt und nicht in dem Moment, als es passiert war.

Nun hatten wir nach ihrer Uhr nur noch ein paar Minuten und die wollte ich nicht verfallen lassen. Der Bauch hatte noch nicht genug, also hab‘ ich mich wieder auf die Massagebank gelegt und sie gefragt, ob sie springen kann. Sie war keineswegs geschockt sondern hat nur gefragt, ob sie das richtig verstanden hat. Klar, es könnte sich um ein sprachliches Mißverständnis handeln, aber ich wollte das wirklich. Also ist sie wieder zu mir hoch auf die Massagebank gekommen und hat sich auf meinen Bauch gestellt. Ich hab‘ sie ein Stückchen mit dem Bauch angehoben und sie hat angefangen, in den Knien zu federn. Ich glaube, ich hatte noch nie eine Frau mit 75 Kilo, die auf mir gesprungen ist und es wäre ein neuer Rekord gewesen, wenn sie es gemacht hatte. Hat sie aber nicht. Sie war kurz davor und ich bin sicher, daß der Bauch das ausgehalten hätte, aber sie hat es nicht gemacht. Danke trotzdem meine liebe จูน (Djuhn), gerne wieder.

Nächstes Mal nehme ich meine große Kamera mit. Eine von den anderen hat ja nun gesehen, was wir da machen und die soll den Bauch fotografieren wenn จูน (Djuhn) auf mir steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am