Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 11.07.2023 - 18:59

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Springen auf Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Wie lange hält ein Bauch das aus? Die Frage stelle ich mir immer wieder denn seit mehr als drei Jahren habe ich fast jeden Tag eine Frau auf dem Bauch zu stehen. Dabei reicht die Spanne von unter 40 Kilo bis über 90. Die von heute war mit ihren 48 Kilo ganz klar eine von den leichteren. Das hatte ich ihr auch gesagt, trotzdem wollte die nicht auf mir springen. Angeblich weil sie vier Kilo zugenommen hatte und jetzt nach ihrer Meinung zu schwer war. Am Ende konnte ich sie dann aber doch überreden.

Die erste halbe Stunde hat die einfach nur auf mir gestanden. Ich hatte die Augen zu, um den Moment zu genießen. Weiter ist eigentlich nichts passiert, außer, daß ich zwischenzeitlich ein paar Bilder machen durfte. Die Bilder hat genau genommen eine Kollegin gemacht, die extra gerufen wurde.

Da lag nun ein völlig nackter Mann auf einer Massagebank. Eine Masseurin hat sich bei ihm auf den Bauch gestellt und die Kollegin hat das Ganze fotografiert. Die Bilder, die meine große Kamera macht, sind einfach super. Man sieht zwar nicht, wie weit der Bauch eingedrückt wird, aber das liegt am Winkel und nicht an der Kamera.

Der Bauch trägt 48 Kilo
Peri steht auf meinem Bauch

Peri steht auf meinem Bauch

Peri steht auf meinem Bauch


Es ist immer wieder erstaunlich, daß manche Frauen so ziemlich alles machen, um das ich sie bitte, aber andere wollen einfach nicht. Die, bei der ich heute war, ist eine von den sehr Guten. Die hat mir beim letzten Mal in den Bauch getreten und geschlagen, als ob es das Selbstverständlichste von der Welt wäre. Im Gegensatz dazu gibt es auch sehr viele andere, die das nicht machen. Viele wollen mir auch nur den Schwanz massieren aber genau das will ich nicht. Ich will richtig bumsen und muß mir die Soße einteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: Alexander am

Schlagwörter: