Lena aus Ungarn war meine Nummer 28 in diesem Jahr.

Dieser Artikel wurde erstellt am: 05.06.2014 - 20:53

Mit folgenden Kategorien: Ungarin, Wertweinstraße 16


Am Montag war ich mit der Jiji aus Bangkok im Bett und es war – unter uns gesagt – ziemlich oberflächlich. Diese Jiji hat einfach nur ihr Programm abgespult und das bedeutet, beim Gast möglichst schnell den Pumpreflex auszulösen, damit der nicht zu lange bleibt, nachdem er bezahlt hat. Ob der Gast Spaß dran hat, wenn er im Schnellgang gemolken wird und ob der nochmal wieder kommen würde, wenn er Spaß gehabt hätte, das hat die Jiji anscheinend überhaupt nicht interessiert. Immerhin hat alle fünf Minuten ihr Telefon geklingelt und das Geschäft schien auch so ganz gut zu laufen.

Heute wollt‘ ich wieder zu einer Frau ins Bett steigen und hab‘ mir dazu eine alte Bekannte ausgesucht. Letztes Jahr war ich zwei Mal bei der Lena aus Ungarn gewesen.

Ich mache mir immer ein paar Notizen, wenn ich bei einer Frau war, die ich noch nicht kenne.
Bei der Lena hab‘ ich fünf Sterne gemacht und das bedeutet: Super, gerne wieder.
Lena ist sehr schlank und zierlich und eigentlich viel zu zart für diese Arbeit. Sie hat niedliche kleine Tittchen und da stehe ich voll drauf. Dazu kommt, daß ihr Hintern eine fast perfekte Form hat und das Beste ist, daß sie kein Problem damit hat, wenn ich den ablecken und küssen will.

Eigentlich hätt‘ ich schon viel früher zu ihr gehen sollen, aber da waren so viele andere, die ich erst noch kennen lernen wollte.
Als ich bei ihr in der Wohnung war hab‘ ich mich wie immer erst mal kurz bei ihr geduscht und als ich gerade aus der Wanne steigen wollte, hat sie sich ein bißchen Shampoo in die Hände gemacht und angefangen, mein Teil zu massieren. Bei sowas werden mir immer die Knie schwach und ich hab‘ echt große Probleme, mich auf den Beinen zu halten.
In so einem Moment ist der Mann dem siebten Himmel sehr nahe.

Wir sind dann schnell in ihr Schlafzimmer gegangen und sie hat sich ausgezogen.
Oh, Mann ! Was für eine wunderschöne Frau ! Lena stand vor mir und ich konnte nicht anders als mich auf den Boden zu setzen und alles zu küssen, was ich dann in Augenhöhe hatte.
Sie hat sich umgedreht und ich hab‘ wie ein Hund an ihrem Hintern geleckt und geküßt und konnte gar nicht mehr aufhören.

Sie hat sich dann auf das Bett gelegt und ich bin hinterher.

Was mag die Lena wohl gedacht haben, als ich bei ihr war und die ganze Zeit nur an ihrem Hintern lecken wollte?
Wahrscheinlich gar nichts. Ich glaube, ich bin nicht der Einzige, der das will und außerdem haben die Frauen wohl schon so ziemlich alles mitgemacht, was man sich nur vorstellen kann und wahrscheinlich sogar noch viel mehr als nur das.

Sie hat sich mit ihrem nackten Hintern auf mein Gesicht gesetzt und das war genau das, was ich mir eigentlich schon bei der Jiji aus Bangkok gewünscht hatte.
Wer da nicht heiß wird, der muß wirklich stockschwul (oder eine Frau) sein.

Sie hat mir schnell den Gummi aufgezogen und mich dann gefragt ob ich von vorne oder von hinten rein will.
Von hinten hab‘ ich es noch nie gerne gemacht, also von vorne. Dann hab‘ ich bei ihr eingelocht und es war fantastisch. Es war ein echter Liebesakt.
Ich bin tief rein gekommen und hab‘ schöne lange Bahnen geschoben. So muß das sein.
Mann, was hab‘ ich da alles schon erlebt. Das war teilweise echter Krampf und reine Geldverschwendung, aber mit der Lena war es wie mit einem Engel.

Liebe Lena, wir sehen uns wieder, verlaß Dich drauf.

Bei der Lena war ich dieses Jahr noch nicht, daher ist sie meine Nummer 28 in diesem Jahr und damit hab‘ ich mein persönliches Ziel für 2014 sogar schon um zwei Nummern übertroffen. Yeah.
Das Jahr ist noch lang und es werden wohl noch ein paar mehr werden.
Ich freu‘ mich schon auf die Nächste !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am

Schlagwörter: ,