Dao aus Thailand war gut, also gleich nochmal

Dieser Artikel wurde erstellt am: 27.11.2014 - 21:50

Mit folgenden Kategorien: Bauchnabel, Gymnasiumstraße 145, Liebesakt, Thailänderin, Trampling


Heute war ich zum zweiten Mal bei Dao aus Thailand und habe es nicht bereut. Am Montag war ich schon bei ihr und obwohl sie eigentlich nicht mein Typ ist bin ich heute wieder zu ihr gegangen. Ich hab‘ einfach ohne Termin bei ihr geklingelt und als ich die Treppe rauf gekommen bin und sie mich gesehen hat, hat sie ein bißchen gelächelt und das war die schönste Begrüßung seit langem. Irgendwie ist Dao mir sympathisch aber ich bin sicher, daß ich mich nicht in sie verlieben werde, so wie mir das vor einem halben Jahr mit der hübschen Lena passiert ist.

Ich bin zu Dao gegangen weil die mir am Montag mit ihren Fingernägeln im Bauchnabel rum gebohrt hatte, als ich auf ihr lag und das war für mich der Turbo. Ich dachte, daß eine Frau, die so etwas macht, vielleicht noch mehr zu bieten hat. Ich liebe es, wenn ich ausgestreckt auf dem Bett liege und eine Frau sich bei mir auf den Bauch stellt und tanzt. Das ist wirklich keine schwere Arbeit für sie und für mich ist es ein schönes Geschenk, wenn sie mich mit ihren Füßen massiert. Es ist allerdings schwierig den Frauen klar zu machen, daß ich das wirklich geil finde aber ich war sicher, daß sie das machen würde, wenn ich sie darum bitte. Sie hat zwar nicht verstanden warum sie das machen sollte und im Grunde kann ich selbst nicht erklären, was daran so toll ist, aber sie hat’s gemacht und das ist die Hauptsache. Sie hat mit ihren 60 Kilo auf meinem Bauch gestanden und sich damit praktisch das Ticket für ein weiteres Treffen gesichert. Leider hat sie höchstens eine Minute auf mir gestanden aber das war besser als nichts und beim nächsten Mal soll sie dann richtig tanzen und springen.

Nach dieser einen Minute war ich so heiß, daß ich einfach nur noch bei ihr einlochen wollte. Also schnell den Kondom drauf und rein ins Paradies.
Sie wußte, daß ich der bin, der es mag, wenn er mit Fingernägeln im Bauchnabel gekitzelt wird und das hat sie dann auch gemacht. Ich war bei ihr drin und hab‘ schöne lange Bahnen geschoben und es war fantastisch. Nach ein paar Minuten haben bei mir die Glocken geläutet und ich bin kraftlos zusammengesackt. Ich hatte Herzrasen wie nach einem Marathonlauf aber es war einfach toll. Das war ein echter Liebesakt und dafür bezahle ich gerne.

Dao aus Thailand wird mich sicher noch ein paarmal wieder sehen. Es gibt Menschen, mit denen versteht man sich nach ein paar Minuten und ohne viele Worte und mit anderen lebt man jahrelang zusammen und trotzdem bleiben sie einem fremd, wie am ersten Tag und man findet einfach keinen gemeinsamen Nenner.
Mal sehen wie das nächste Treffen mit ihr verläuft. Manchmal kommt es auch auf die Tagesform an.

Ich muß dieses Jahr noch zwei andere Frauen bürsten, um auf mein persönliches Ziel für 2014 zu kommen. Ich will in diesem Jahr mit 52 verschiedenen Frauen im Bett gewesen sein und ich bin zuversichtlich, daß ich das schaffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am