Darin aus Thailand war meine Nummer 25 in diesem Jahr

Dieser Artikel wurde erstellt am: 19.05.2015 - 20:33

Mit folgenden Kategorien: Gymnasiumstraße 145, Thailänderin, Trampling


Am letzten Samstag war ich mit der Melly aus Russland im Bett.
Gestern Abend hab‘ ich im Internet nach ihrem Namen und ihrer Nummer gesucht. Ich wollte wissen, ob es Erfahrungsberichte gibt und was man so über sie schreibt. Tatsächlich gab es schon zwei oder drei Berichte und die waren ziemlich negativ. Wahrscheinlich sind meine Ansprüche nicht so hoch, wie die von den anderen, die bei ihr waren. Im Großen und Ganzen war ich zufrieden und hab‘ bekommen, was ich wollte aber wenn ich die schlechten Kritiken vorher gelesen hätte, wäre ich wohl nicht zu ihr gegangen.
Die Mädchen dürfen auch mal einen schlechten Tag haben, so wie jeder. Es ist halt Pech, wenn gerade an so einem Tag jemand kommt, der seine Bewertung im Internet abgibt.

Heute war ich wieder in der Pforzheimer Gegend unterwegs. Die Auswahl war wie immer schwer, denn es gibt so viele hübsche Frauen und die Natur hat dem Mann enge Grenzen gesetzt. Ganz zu schweigen davon, daß die finanziellen Möglichkeiten natürlich auch begrenzt sind.
Ich hatte mal wieder richtig Bock auf „Trampling„. Die Melly hat das am Samstag bei mir gemacht und heute wollte ich das gleich nochmal genießen. Melly war mir mit ihren 50 Kilo sogar ein bißchen zu leicht und darum hab‘ ich mir heute eine etwas kräftigere ausgesucht.

Seit einiger Zeit gibt es in der Gymnasiumstraße in Pforzheim eine Thailänderin, die ich noch nicht kenne. Sie heißt Darin und ist etwas kräftiger. Die sollte es sein. Die sollte mir den Bauch mit den Füßen massieren.
Um halb drei war ich bei ihr. Ab dem ersten Moment haben wir uns gut verstanden und so sollte es immer sein.
Eigentlich wollte ich nicht mehr zu Thai Frauen gehen, weil einige gibt, die einem den Spaß am Bumsen so richtig vermiesen können. Diese Pingky, war das beste Beispiel. Bei der war ich vor sechs Wochen und das war reine Geldverschwendung.

Darin war ganz anders als diese blöde Pingky und ich glaube, wir werden uns noch oft sehen. Die Nummer mit ihr hat echt großen Spaß gemacht und ich denke nicht an das Geld, das ich dafür bezahlt habe.

Darin hat es gemacht

Erst hab‘ ich sie gefragt, ob sie mich mit ihren Füßen massieren kann und sie hat „Ja“ gesagt. Das war nur die Einleitung denn jetzt hab‘ ich gefragt, ob sie sich dazu auch auf meinen Bauch stellen kann. Einfach drauf stellen und mit den Füßen massieren. Sie hat gesagt: „Ja, ich mache alles“ und damit war klar, daß ich hier richtig bin.
Ich hab‘ mich geduscht und als ich bei ihr im Bett war, hab‘ ich mich mit dem Rücken auf ein dickes Kissen gelegt und sie hat sich mit ihren 60 Kilo auf meinen Bauch gestellt. Ich hatte extra nichts zum Mittag gegessen und so hätte der Bauch wohl auch 80 oder 100 Kilo ausgehalten. Nach zwei, drei Minuten war ich heiß und der Rest war reine Routine. Das sagt sich so leicht, denn die Nummer war toll, aber es ist halt doch immer das gleiche Spielchen und am Ende wurde ein milchiger, klebriger Saft in ein Gummitütchen eingepumpt und der Spaß war vorbei und die Zeit war um.

Darin ist eine lustige, lebensfrohe Frau und ihre gute Laune hat auf mich abgefärbt. Auf dem Weg nach Hause hab‘ ich die ganze Zeit an sie gedacht und mir überlegt, wann ich sie wohl wieder sehe.

Darin aus Thailand war meine Nummer 25 in diesem Jahr und meine Nummer 73 seit Beginn der Zählung am 01.01.2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: Alexander am