Die beste Massage in Chiang Mai

Dieser Artikel wurde erstellt am: 10.01.2016 - 12:58

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Bauchnabel, Massagesalon, Richtig brutal, Schläge in den Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Heute bin ich echt an die Grenze meiner Leistungsfähigkeit gegangen. Genau genommen war es die Grenze der Leistungsfähigkeit des Bauches an die ich gegangen bin aber auch der Bauchnabel hat ordentlich was abbekommen. Der ist völlig zerstört und gar nicht mehr als solcher zu erkennen. Und ich wüßte nicht, wie ich erklären sollte, wie es dazu kam.

Hier kommt die Antwort:

Ich war wieder in dem Massage Salon von vorgestern. Die Masseurin, die Na, hat mich schon von Weitem kommen gesehen und gewußt, daß es für sie gleich was zu tun gibt. Sie sieht eigentlich ganz harmlos aus und man könnte meinen, daß das eine ganz besonders vorsichtige Masseurin ist. Tatsache ist, daß sie jeden meiner Wünsche sofort in die Tat umgesetzt hat und das ohne zu fragen, wieso und warum und genau deswegen bin ich wieder bei ihr gewesen.
Ich hab‘ wie immer die Ölmassage genommen und wollte heute wirklich nur eine Stunde bleiben. Diese eine Stunde sollte es aber in sich haben und dafür wollte ich ihr ein dickes Trinkgeld geben.
Wir sind in den obersten Stock des Salons gegangen. Das Zimmer war zwar nicht so warm wie ich mir das gewünscht hätte aber wenigstens waren wir allein und das war die Grundvoraussetzung für eine wirklich entspannende Massage. Letztes Mal hatte ich ein paar Bilder gemacht als sie auf meinem Bauch gestanden hat und diese Bilder sind so gut, daß ich heute die gesamte Stunde aufgenommen habe. Dazu hab‘ ich meine Kamera am Fenster befestigt und auf Intervall gestellt. Alle zehn Sekunden macht die Kamera ein Bild und da muß einfach was Brauchbares dabei sein.

Ich hab‘ mich komplett ausgezogen und ihr gesagt, daß sie gleich ohne Öl anfangen kann und sich auf meinen Bauch stellen soll. Sie hat es gemacht und hat das Gewicht immer von einem auf den anderen Fuß verlagert denn sie wußte, daß ich genau das mag.

Na steht auf meinem Bauch
Trampling in Chiang Mai

Sie hatte mir gesagt, daß sie 45 Kilo wiegt und in sofern war das keine wirkliche Herausforderung aber nach zwei oder drei Minuten wurde sie mir dann doch ein bißchen zu schwer. Im Internet gibt es Videos bei denen jemand zwei oder sogar drei Frauen auf sich zu stehen hat und davon bin ich weit entfernt aber es geht nicht darum, möglichst viele oder möglichst schwere Frauen auf dem Bauch stehen zu haben sondern es soll Spaß machen und ich hatte mit der einen schon genug.

Nach der Massage mit den Füßen hat sie mit den Händen und den Ellenbogen weiter gemacht und meinen Bauch bearbeitet. Ab und zu hat sie sich auch mit einem Knie auf meinen Bauch gestützt und das zeigt, daß sie genau verstanden hat, worum es hier geht. Ich will sie und ihr Gewicht auf meinem Bauch spüren und das in allen Variationen.

Der Bauch muß zeigen, was er drauf hat
Druck auf den Bauch

Ellenbogen in den Bauch

Beim ersten Mal hatte sie mir sogar auf den Bauch geschlagen. Sie wußte, daß ich das mag und hat gefragt: „Soll ich das auch nochmal machen?“. „Ja, aber bitte richtig fest“, war meine Antwort. Wahrscheinlich bin ich wirklich verrückt aber es war unbeschreiblich geil. Ich hab‘ mich ausgestreckt und hab‘ den Bauch eingezogen. Sie saß neben mir und hat minutenlang auf meinen Bauch eingeschlagen und ich kann mich nicht erinnern, daß ich so etwas geiles schon jemals erlebt habe.

Schläge in den Bauch
Schläge in den Bauch

Schläge in den Bauch

Danach ging es mit vollem Körpereinsatz weiter. Ich hatte praktisch die gesamte Stunde ihre 45 Kilo auf meinem Bauch, entweder stand sie mit den Füßen auf mir oder sie hat mir das Knie oder die Fäuste in den Bauch gedrückt. Ab und zu hat sie auch einen Fingernagel in meinen Bauchnabel gedrückt und in dem Moment hätte ich einen Blankoscheck unterschrieben denn das war so tierisch geil, das kann man mit Worten gar nicht beschreiben. Ich hatte ihr zwar gesagt, daß sie das nicht machen soll denn der Bauchnabel war von der Massage vor zwei Tagen noch völlig zerkratzt, aber als sie dann trotzdem damit angefangen hatte, gab es kein Halten mehr. Sie hat sehr fest gedrückt und ihre Fingernägel waren kräftig. Das war ein echter Turbo. Ich wollte, daß sie aufhört aber ich wollte auch, daß sie noch fester drückt. Das Ergebnis ist ein Krater, der wohl mehr als nur ein paar Tage braucht, bis er wieder als Bauchnabel zu erkennen ist.

Fingernagel im Bauchnabel
Fingernagel in den Bauchnabel

Fingernagel in den Bauchnabel

Als die Stunde um war hat sie sich zum Abschluß nochmal auf meinen Bauch gestellt und aus der Perspektive der Frau ein paar Bilder von oben gemacht.

Na steht auf meinem Bauch
Trampling in Chiang Mai

Das Bezahlen ist immer der unangenehmste Teil. Ich hatte die Ölmassage gewählt und die hat 220 Baht pro Stunde gekostet. Zusätzlich wollte ich ihr 300 Baht Trinkgeld geben und zusammen wären das 520 Baht. Ich hatte aber nur einen 1.000 Baht Schein und den sollte sie wechseln. „Ist es Okay, wenn ich Dir 400 zurück gebe?“ hat sie gefragt und damit nochmal 80 Baht drauf gelegt. Ich war so hoch auf dankbar für ihren einmaligen Service, daß ich gleich „Ja“ gesagt hatte denn das hat sie sich wirklich verdient. Danke.

Mehr Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am