Die dritte Nummer mit Ruki aus Ghana

Dieser Artikel wurde erstellt am: 07.03.2017 - 19:56

Mit folgenden Kategorien: Astoria, Bauchnabel, Frau aus Ghana, Laufhaus, Untere Augasse 37


Der März dürfte ein ziemlich teuer Monat werden denn heute ist erst der siebte und ich war schon drei Mal mit einer Frau im Bett. In den meisten Fällen bin ich danach sehr zufrieden und überlege mir nicht, was ich mit dem Geld hätte machen können. Bumsen ist mein Hobby geworden und bei einem Hobby legt man andere Maßstäbe an. Man fragt nicht nach Kosten oder Nutzen sondern man macht es um Spaß zu haben. Mein Nachbar hat ein anderes Hobby und das ist sein Oldtimer. Sein ganzes Geld gibt der für seinen Oldtimer aus und scheint dabei sehr zufrieden zu sein. Ich trage mein Geld zu den Frauen und darf dafür das Schönste machen, was der Schöpfer uns geschenkt hat. Leider ist nicht jede Nummer ein Liebesakt aber auch nicht jedes Essen schmeckt vorzüglich.

Heute war ich zum dritten Mal mit der Ruki aus Ghana im Bett. Das, was wir gemacht haben, könnte man einen Liebesakt nennen. Für mich war es das jedenfalls und ich hab‘ mich dabei wirklich sauwohl gefühlt. Es war sicher nicht das letzte Mal, daß ich bei der Ruki war.

Ich war gegen drei Uhr in Pforzheim in der Gymnasiumstraße und wollte eigentlich zu der Meli aus Thailand. Meli hat sich beim letzten Mal auf meinen Bauch gestellt und obwohl sie nicht schwer ist, war das toll und das sollte sie heute wieder machen. Leider war sie nicht da oder hatte keine Zeit und ich stand vor der Wahl, entweder eine andere aus dem Haus mit der Nummer 145 zu bumsen oder in die Untere Augasse zu gehen und mir dort eine Frau zu nehmen.
In dem Haus in der Unteren Augasse waren drei oder vier interessante Damen und eine von denen sollte es sein. Die sollte dann meine Nummer 150 seit dem Beginn der Zählung vor drei Jahren werden. Als ich in dem Haus war mußte ich mich für eine entscheiden. Bei so einer Gelegenheit kauft man entweder die Katze im Sack und ärgert sich am Ende, wenn die Frau ihr Geld nicht wert ist oder man geht zu einer, die man kennt und von der man weiß, daß sie ihr Handwerk versteht. Ich hab‘ mich nach kurzem Überlegen für die entschieden, die ich kenne und das war auch gut so. Allerdings hab‘ ich damit die Nummer 150 auf ein nächstes Mal verschoben.
Heute hab‘ ich die Ruki zum dritten Mal gebumst und stelle fest: Es wird immer besser. Ruki weiß, daß sie bei mir nicht viel machen muß. Es reicht mir, wenn sie mir einen von ihren langen festen Fingernägeln in den Bauchnabel drückt und sie macht das auf eine sehr gefühlvolle Art. Dabei gehe ich fast durch die Decke. Zum Aufwärmen hab‘ ich aber nur an ihr geschnuppert. Diese Frau ist eine Droge. Ich nehme ihren Körpergeruch zwar nicht bewußt wahr aber mein Schwanz reagiert ziemlich schnell und ziemlich heftig wenn ich dieser Frau zu nahe komme. So war es heute auch und nach höchstens einer Minute war der Schwanz voll ausgefahren, ohne, daß er nur ein einziges Mal berührt worden wäre. Danach kam das Spielchen mit dem Fingernagel im Bauchnabel und nach einer weiteren Minute war ich so heiß, daß ich bei ihr einlochen wollte.
Es war ganz still und ich hab‘ meine Bahnen geschoben und bin dem P.O.N.R. immer näher gekommen. Sie hat mir den Fingernagel in den Bauchnabel gedrückt und war dabei so geschickt, als ob sie das irgendwo gelernt hätte. Dabei hat sie kein Geräusch von sich gegeben und ich konnte den Moment genießen. Ich hab‘ extra lange Bahnen geschoben und bin tief rein gekommen. Gut, daß ich nicht zu einer anderen gegangen bin. Das Gefühl in der Schwanzspitze war fantastisch und als bei mir die Glocken geläutet haben war ich kurz in einer anderen Welt. Die Soße wurde in den Kondom gepumpt und heute kam wieder die volle Ladung. Jeder Muskel war in diesem Moment angespannt und als der Druck raus war bin ich kraftlos auf ihr zusammengesackt. Mein Puls dürfte bei 180 oder 200 gelegen haben und ich hab‘ gekeucht wie nach einem Marathonlauf. Super. Ruki, Du siehst mich bald wieder.

Nun wird es spannend. Wer wird meine Nummer 150? Die Nummer 150 soll ein ganz besonderer Kracher werden aber es ist, wie immer, ein Glücksspiel. Die heutige Nummer mit der Ruki war ein echter Kracher und das ist kaum noch steigerbar. Solange Meli und Ruki hier sind, werde ich wohl immer wieder zu einer von diesen beiden gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am