Die neunte Nummer mit Fogas aus Thailand

Dieser Artikel wurde erstellt am: 30.06.2018 - 21:38

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Bauchnabel, Gymnasiumstraße 145, Richtig brutal, Thailänderin, Trampling


Heute hätte ich meine Nummer 27 in diesem Jahr bumsen können aber ein Gedanke hat mich zu meiner Freundin Fogas aus Thailand getrieben. Es war der Gedanke, daß sie sich mit ihren Stöckelschuhen auf meinen Bauch stellt und der Absatz dabei mitten in meinem Bauchnabel ist und der hat mir so gut gefallen, daß ich nicht lange überlegen mußte. Frau Nummer 27 muß halt noch ein bißchen warten.

Es war etwa ein Uhr um die Mittagszeit, als ich in der Gymnasiumstraße in Pforzheim war und bei Fogas geklingelt hatte. Eine halbe Minute später stand ich bei ihr in der Wohnung und ich glaube, sie hat sich gefreut, als sie mich gesehen hat. Wahrscheinlich weil sie wußte, daß sie bei mir nicht viel zu machen braucht. Heute sollte sie sich mit ihren roten Stöckelschuhen auf meinen Bauch stellen und ich hatte mir fest vorgenommen, daß ich ihr ganzes Gewicht halten werde, wenn sie mit dem Absatz mitten in meinem Bauchnabel steht.
Wir haben es zwar probiert aber es sollte nicht sein. Der Geist ist willig aber der Bauchnabel ist schwach, könnte man sagen. Der Druck war einfach zu stark und der Bauchnabel hat schlapp gemacht.
Sie ist abgestiegen und hat sich dann ohne Schuhe auf meinen Bauch gestellt und das Gewicht von einem Fuß auf den anderen verlagert. Auch bei diesem Spielchen hatte ich mir mehr erhofft aber der Bauch hat es nicht lange so ausgehalten, wie ich es geplant hatte.
Danach haben wir auf das Bett gewechselt und ich hab‘ die Sache zu Ende gebracht.

Meine Treffen mit Fogas werden immer besser und immer brutaler. Mein Bauchnabel sieht wirklich schlimm aus aber ich bin sicher, daß es schon bald zur Jubiläumsnummer kommen wird. Das wäre dann das zehnte Mal in diesem Jahr und damit wäre sie die Rekordhalterin. Ich freue mich schon drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am