Das zehnte Treffen mit Naomi aus Jamaika

Dieser Artikel wurde erstellt am: 04.09.2018 - 20:24

Mit folgenden Kategorien: Astoria, Bauchmassage, Bauchnabel, Jamaikanerin, Laufhaus, Untere Augasse 37


Ein Vorgang, der sich mit kleinen Unterschieden zum zehnten Mal wiederholt, muß nicht in allen Details beschrieben werden. Aus diesem Grund kann ich es heute kurz machen denn die Details, die den Unterschied machen, sind wirklich unbedeutend.

Es war etwa drei Uhr, als ich an diesem gelblichen Haus in der Unteren Augasse in Pforzheim ankam. Einen kurzen Moment hab‘ ich vor Saras Appartement gestanden. Sara aus Brasilien gehört zu meinen Top Favoritinnen und ich bin froh, daß sie wieder hier ist aber heute wollte ich lieber zu Naomi aus Jamaika gehen denn die drückt fester. Ich liebe es, wenn die Frauen mir beim Bumsen einen Fingernagel in den Bauchnabel drücken. Sara macht das aber Naomi hat längere Fingernägel und drückt fester.
Heute war ich bei Naomi hab‘ das genau bekommen, was ich gesucht hatte. Im Grunde haben wir das gleiche Programm wie am Samstag durchgespielt und am Ende wurde ein milchiger Saft in einen Kondom eingespritzt. Das war diesmal ein ganz besonders heftiges Gewitter und das könnte daran gelegen haben, daß sie ihre Fingernägel besonders fest in meinen Bauchnabel gedrückt hat.

Der Bauchnabel sieht wirklich schlimm aus und braucht jetzt ein paar Tage Ruhe. Das bedeutet, daß ich mich bis auf Weiteres nicht bei meinen Favoritinnen blicken lassen darf, denn die wissen alle, was ich mag und geben es dem Bauchnabel so richtig gnadenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am