Eine Bauchmassage in Hua Hin

Dieser Artikel wurde erstellt am: 22.03.2021 - 16:15

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Bauchnabel, Massagesalon, Thailand, Thailänderin


Gestern Abend hatte ich bei meinem letzten Rundgang die Masseurin เรย (Leh) aus dem Neta Massage Salon getroffen und mich kurz mit ihr unterhalten. Dabei hatte ich ihr gesagt, daß ich เหยียบท้อง (Drauftreten Bauch) mag. Sie hat mir versprochen, daß sie das bei mir machen wird und weil wir nun schon beim Thema waren hatte ich ihr auch gleich noch gesagt, daß ich Schläge in den Bauch mag. Ich glaube, sie hat ganz leise „Ding Dong“ gesagt, was ich mal mit verrückt übersetzen würde aber auch das wollte sie machen und am besten sofort. Das war mir nicht ganz recht aber morgen sollte ich zu ihr in den Salon kommen und dann wollte sie es machen.
Ich war nicht sicher ob das eine gute Idee war denn auf der einen Seite hatte ich irgendwie das Gefühl, daß die Frau leicht sadistisch veranlagt ist und das ist eine gute Voraussetzung für diese Aufgabe, aber auf der anderen Seite war mir die auch ein bißchen zu stürmisch.

Es war etwa halb drei als ich heute beim Neta Massage Salon ankam. เรย (Leh) saß neben der Kollegin, die mich vor ein paar Tagen massiert hatte, und war bereit. Beim Betreten des Salons dachte ich noch, daß diese recht korpulente Frau gleich auf meinem Bauch stehen wird denn das hatten wir gestern Abend so abgesprochen. Trotzdem war ich kein bißchen aufgeregt denn das ist nichts Neues mehr. In den letzten Tagen und Wochen hatten schon einige Frauen auf meinem Bauch gestanden. Von denen hat der Bauch jede Menge Schläge und Tritte einstecken müssen und es würde mich gar nicht wundern wenn sich da bald eine Art Hornhaut bildet.

Heute mußte der Bauch die Massage aber noch ohne Hornhaut ertragen. Das war auch nicht schwer denn sie hat höchstens zehn Minuten auf mir gestanden. Am Anfang hatte sie mir noch gesagt, daß sie 63 Kilo wiegt und ich wußte, daß der Bauch damit gut fertig wird. Natürlich nicht eine ganze Stunde am Stück aber, daß es nur zehn Minuten werden hatte ich auch nicht geahnt. Die restlichen 50 Minuten hat sie mir den Bauch mit den Händen massiert und war dabei so geschickt, daß ich ihr am Ende 300 Baht Trinkgeld gegeben habe.
Während der Massage hatte sich ein Gespräch ergeben und sie wollte wissen, wie ich bumse. So zumindest hatte ich ihre Frage verstanden und ihr angeboten, daß sie zu mir ins Hotel kommt und sich das mal vorführen läßt. Heute Abend um neun soll ich sie vom Salon abholen und dann will sie zu mir ins Zimmer kommen. Mit einer, die so gut massieren kann, könnte das eine richtig gute Nummer werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am