Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 04.04.2021 - 16:40

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Springen auf Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Habe ich die Masseurin mißbraucht? Diese Frage hab‘ ich mir noch nie gestellt aber wenn ich darüber nachdenke, kann es nur eine Antwort geben und die lautet: Ja. Eine Masseurin hat die Aufgabe, den Gast nach traditionellen Regeln zu massieren und nichts anders. Ich hab‘ mich aber nicht nach traditionellen Regeln von ihr massieren lassen sondern etwas anders und sie damit für meine Zwecke mißbraucht. Der Mißbrauch bestand darin, daß die arme Masseurin auf meinem Bauch stehen mußte und das einfach so und völlig ohne therapeutischen Nutzen. Nur zu meinem Vergnügen mußte die gute Frau etwas machen, was gar nicht ihre Aufgabe war und was auch ganz und gar nicht ihrer Ausbildung entspricht.
Solange das im separaten Raum passiert kann man mir nichts nachweisen aber es tauchen immer wieder mal ein paar Fotos auf und jetzt kann ich mich nicht mehr so einfach raus reden. Der Mißbrauch ist damit dokumentiert und bewiesen.
Wirklich strunzdumm, dieser Zeckenfeld. Wenigstens hat die Masseurin eine Zuwendung in Form von Trinkgeld gekriegt und, soweit ich das beurteilen kann, durch den Mißbrauch auch keinen Schaden erlitten. In Zukunft muß ich wohl etwas vorsichtiger sein aber das sagt sich so leicht denn das Verlangen, eine Frau auf dem Bauch stehen zu haben, ist manchmal ziemlich groß und irgendeine trifft es dann halt. Bisher hat sich aber noch keine beschwert. So schlimm kann es also nicht sein.

Heute war das Verlangen zwar nicht groß aber ich hatte Langeweile also bin ich in einen Massage Salon gegangen. Die Masseurin เนย (Nöi) ist die, die ich heute für meine Zwecke mißbraucht habe. Die mußte mir den Bauch massieren und wie sie das machen sollte, wußte sie genau. Die ersten fünf Minuten hat sie den Bauch noch mit den Händen massiert. Das ist zwar kein Bestandteil der traditionellen Massage aber auch noch kein Mißbrauch. Der kam dann im Anschluß als sie sich mit vollem Gewicht auf meinen Bauch gestellt hat. เนย (Nöi) wiegt 60 Kilo und das hält der Bauch nicht lange durch. Ich glaube aber, daß sie immerhin zehn Minuten auf mir gestanden hat. Zwar nicht am Stück sondern mit Pausen, aber immer völlig freiwillig.

In einer dieser Pausen hatte ich sie gefragt, ob ich nochmal ein paar Bilder machen darf und sie hatte nichts dagegen.

Gegen 60 Kilo hat der Bauch keine Chance
Nöi steht auf meinem Bauch

Nöi steht auf meinem Bauch

Nöi steht auf meinem Bauch

Nöi steht auf meinem Bauch

Nöi steht auf meinem Bauch

Als nächstes sollte sie mir mit der Faust in den Bauch schlagen. Mir ist klar, daß das schon wieder ein Mißbrauch ist denn Schläge in den Bauch gehören nicht in den Ablauf einer traditionellen Massage.
Sie hat es gemacht und lange durchgehalten. Ich lag dabei entspannt auf der Massagebank und sie hat geschlagen und geschwitzt. Zwar nicht so fest, wie ich wollte aber Bauch hat geschwabbelt wie verrückt.

Es kamen noch ein paar weitere Aktionen, die alle nicht ins Programm einer normalen Massage gehören, aber der Bauch hat alles locker weg gesteckt. Zum Schluß gab es wie immer noch einen Bonus. Sie wußte, was damit gemeint war und ist freiwillig auf meinem Bauch gesprungen. Natürlich schon wieder ein Mißbrauch denn auch das Springen auf dem Bauch des Gastes gehört nicht zu den Techniken der traditionellen Thai Massage.

Beim letzten Mal hatte ich ihr 300 Baht Trinkgeld gegeben und das fand ich angemessen. Damit hatte ich leider auch die Erwartung nach oben gesetzt und jetzt konnte ich ihr nicht einfach weniger geben. Das wollte ich auch gar nicht denn ich war sehr zufrieden mit ihrem Service.

Gerne wieder meine liebe เนย (Nöi).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am