Eine Bauchmassage vor dem Frühstück

Dieser Artikel wurde erstellt am: 26.06.2021 - 15:27

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Springen auf Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Heute morgen hab‘ ich bis um halb elf geschlafen. Das Frühstück wollte ich ausfallen lassen und stattdessen gleich zum Mittagessen gehen. Nun hatte ich aber seit 14 Stunden nichts mehr gegessen und das war eine gute Voraussetzung für eine Bauchmassage. Natürlich hatte ich Hunger aber ich wußte auch, daß ich jetzt nichts essen durfte sonst kann ich die Massage vergessen.

Es war gegen zwölf Uhr als ich am Salon von der Masseurin เล (Leh) ankam. เล (Leh) hatte Zeit für mich und fünf Minuten später lag ich nackt auf einem Bett im ersten Stock des Hauses. เล (Leh) hat mir ein ganz dickes Kissen gebracht und das hatte ich mir noch unter den Rücken gelegt. So lag ich da und war bereit. เล (Leh) hat sich auf meinen Bauch gestellt das war es, was ich wollte. Das Kissen war wirklich sehr dick und dadurch ist der Bauch richtig rausgestreckt worden.
Wir sind ein eingespieltes Team und sie wußte, daß sie keine Rücksicht auf den Bauch nehmen muß. Sie hat sich denn auch gleich auf die Zehenspitzen gestellt und das mag der Bauch überhaupt nicht.
Bis dahin hatte ich den Kopf noch auf einem anderen Kissen aber das hab‘ ich mir auf das Gesicht gelegt. Ab dem Moment war alles schwarz aber dafür war das Gefühl umso besser. Schon die ganze Zeit über hatte ich die Beine angewinkelt, etwa so wie ein Thai, der auf dem Boden sitzt.

เล (Leh) stand auf mir und hat den Bauch mit ihren Füßen so richtig durchgeknetet. Mein Schwanz stand auch und das, obwohl der gar nicht gebraucht wurde. Sie hat mich gefragt, ob sie den massieren soll und ihn schon mal mit einer Hand berührt. In so einem Moment wird man als Mann ziemlich willenlos aber so klar konnte ich gerade noch denken, daß ich es geschafft hatte „No“ zu sagen.

Sie hat sich wieder auf meinen Bauch gestellt und ich hab‘ es in vollen Zügen genossen. Die Kleine wiegt 48 Kilo und das war kein Problem für den Bauch. Wirklich toll wenn zwei Menschen sich so gut verstehen. Ich mußte nichts sagen und sie hat etwas Neues ausprobiert. Das war etwas, das sie กระทืบ genannt hat. Das Wort kannte ich nicht und ich hab‘ es eben im Wörterbuch nachgeschaut. Stampfen, niedertrampeln, zertreten, zerstampfen, trampeln heißt das auf Deutsch und das trifft es doch ganz genau. Das hat sie mit meinem Bauch gemacht und ich hab‘ versucht, ihn dabei noch weiter raus zu strecken.

Ab und zu ist sie abgestiegen und ich hab‘ schwer geatmet. Ohne zu fragen hat sie sich nach kurzer Pausen immer wieder auf meinen Bauch gestellt. Dann sollte so etwas wie ein Härtetest kommen. Sie stand auf mir und hat angefangen zu wippen. Das Wippen wurde stärker und schließlich ist sie auf meinem Bauch gesprungen wie auf einem Trampolin. Ich hab‘ ihre Füße gegriffen und leicht geführt damit sie immer in der Mitte springt. Super, das war es was ich wollte. Eine Frau mit 48 Kilo springt auf meinem Bauch.
Der Bauch hat das gut verkraftet aber die gute เล (Leh) war nach einer Minute so erschöpft, daß sie absteigen mußte. Der Bauch hätte es noch länger ausgehalten und ich war ein bißchen stolz, daß ich der war, der gewonnen hat.

เล (Leh) hat am Anfang nicht auf die Uhr geschaut und ich hatte auch keine Ahnung, wie lange wir schon in diesem Zimmer waren. Wirklich verrückt, daß man eine ganze Stunde nur damit verbringt, sich den Bauch mit den Füßen massieren zu lassen aber so war es. Wir hatten uns darauf geeinigt, daß die Zeit um war und ich durfte mich erheben. Das war gar nicht so einfach denn ich hatte fast eine Stunde lang mit dem Rücken auf diesem dicken Kissen gelegen. Außerdem hatte ich fast eine Stunde lang eine Frau mit 48 Kilo auf dem Bauch zu stehen und das hat leichte Kopfschmerzen verursacht.

Wie immer gab es noch einen Bonus und das waren Schläge in den Bauch. Ich hab‘ mich mit meinem Kissen im Rücken an die Wand gelehnt und die Augen zu gemacht. Die Hände hatte ich hoch über dem Kopf und dann kamen zehn Schläge mit der Faust. เล (Leh) ist eine, die nicht einfach nur wild auf den Bauch einprügelt, sondern ganz gezielte feste Schläge setzt. Ich hatte die Augen zu und konnte nicht sehen wann die Faust kommt. Das wollte ich auch gar nicht denn der Bauch sollte die volle Wucht ihrer Schläge abbekommen. Danach hat ihr die Hand weh getan. Wieder hat der Bauch gewonnen, dachte ich.

Als es ans Bezahlen ging gab es eine sehr angenehme Überraschung. Die Massage war ganz ohne Öl und sollte daher nur 150 Baht kosten. Kaum zu glauben aber das sind nicht mal vier Euro. In anderen Salons wird meine Bauchmassage immer als Ölmassage abgerechnet und kostet dann manchmal 300. So viel hab‘ ich ihr als Trinkgeld gegeben denn das hat sie verdient. Danke, danke, danke meine liebe เล (Leh).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am