Wie lange hält der Bauch das Pensum noch durch?

Dieser Artikel wurde erstellt am: 07.03.2022 - 21:02

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Springen auf Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Seit knapp zwei Wochen bin ich wieder in Pattaya und hatte fast jeden Tag eine Frau auf dem Bauch zu stehen. Gestern war es die kleine Patty und heute die brutale ส้ม (Somm). Für den Bauch war das so ziemlich das Schlimmste, was ihm passieren konnte, denn die meisten Frauen haben eine gewisse Hemmschwelle aber ส้ม (Somm) läßt es richtig krachen. Nicht nur, daß sie schon mal auf meinem Bauch getanzt hat, sie hat mir auch so fest in den Bauch geschlagen, wie noch keine andere davor.

Sie wiegt 53 Kilo und wenn sie nur steht, packt der Bauch das eigentlich noch ganz gut. Die ยุ้ย (Yui), die vor ein paar Tagen auf mir gestanden hat, wiegt 20 Kilo mehr und das hat der Bauch auch noch verkraftet. Als die gute ส้ม (Somm) dann aber auf mir gesprungen ist, mußte ich ziemlich bald aufgeben.

Vorher hatte ich noch ein paar Bilder gemacht und die sind ganz gut geworden. Gut, daß ich diese Kamera noch vor meinem Urlaub in Deutschland gekauft habe denn an den Bildern hab‘ ich viel Freude. Andere Bilder mache ich mit der eigentlich kaum mal.

Wie lange hält ein Bauch das aus?
Das hat der Bauch nicht so gerne

Der Bauch trägt 53 Kilo

Der Bauch wird stark eingedrückt

Somm steht mit beiden Füßen auf meinem Bauch

Der Bauch wird stark eingedrückt

Somm steht mit beiden Füßen auf meinem Bauch

Das Springen auf dem Bauch war besonders heftig und das hatte sie mir auch so angekündigt. „Heute mußt Du nach der Massage zum Arzt gehen“. So hätte ich das übersetzt, was sie vorher als kleine Warnung zu mir gesagt hat.

Ich hatte immer gedacht, daß der Bauch von den täglichen Massagen so gut durch trainiert ist, daß der praktisch alles aushält aber nach einer oder zwei Minuten als Trampolin war der echt am Ende. Sie hat sich mehrmals entschuldigt und ich hab‘ gar nicht verstanden, für was denn sie hat genau das gemacht, um das ich sie gebeten hatte, also springen auf meinem nackten Bauch. Aus meiner Sicht gab es also nichts, wofür sie sich entschuldigen müßte.

Der Bauch war ziemlich fertig, trotzdem wollte ich die Gelegenheit nutzen und mir in den Bauch schlagen lassen. Ich wußte, auf was ich mich da einlasse, denn ส้ม (Somm) hat kein Mitleid. Das ist auch der Grund, weswegen ich heute bei ihr war. Wie immer hab‘ ich mich mit dem Rücken an eine Wand gelehnt und die Hände hoch über den Kopf gehalten. Sie hat ausgeholt und mir war klar, daß es jetzt kein Zurück mehr gibt. Dann hat sie angefangen und gleich der erste Schlag war eine echte Granate. Die Faust traf den Bauch genau in der Mitte. Genau so hatten wir es beim letzten oder vorletzten Mal besprochen. Viele weitere Schläge folgten und die waren wahrscheinlich noch härter als der erste. Ich hab‘ die Augen zu gemacht und versucht, den Bauch rauszustrecken. Keine Ahnung, wie viele Schläge der insgesamt einstecken mußte aber es dürften einige hundert gewesen sein. Nach zwei oder drei Runden kam der finale Schlag. Wenn sie am Anfang noch nicht mit maximaler Härte zugeschlagen haben sollte, dann spätestens jetzt. Die letzten Schläge gingen wieder mitten in den Bauch, also alles ganz optimal.

Manche Frauen scheinen ein bißchen sadistisch veranlagt zu sein. Das gibt zwar keine zu aber bei manchen hab‘ ich das Gefühl, daß die beim Schlagen richtig in Fahrt kommen. Wenn die erstmal merken, daß ich das wirklich will, toben die sich an meinem Bauch richtig aus. Das sollen sie auch und ich bitte immer wieder um möglichst feste Schläge. ส้ม (Somm) könnte eine von den sadistischen sein denn die hat wirklich Vollgas gegeben und dem Bauch ist nichts erspart geblieben. Genau so will ich das. So soll das sein.

Gerne wieder meine liebe ส้ม (Somm).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: Alexander am

Schlagwörter: