Wie lange hält ein Bauch so ein Pensum durch

Dieser Artikel wurde erstellt am: 17.03.2022 - 16:16

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Schläge in den Bauch, Springen auf Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Nach langer Zeit war ich heute mal wieder bei der kleinen leichten Masseurin กัน (Gann). กัน (Gann) steht auf meiner gedanklichen Liste mit Favoritinnen ganz weit oben denn die scheint ein bißchen sadistisch veranlagt zu sein. Sie hat sogar mal gesagt, daß es ihr Spaß macht, auf meinem Bauch zu springen und mir in den Bauch zu schlagen. Genau dazu hatte sie heute ausgiebig Gelegenheit.

Die ersten 20 Minuten mußten wir noch leise sein denn im gleichen Raum wurde gerade ein anderer massiert. Sie hat mir in der Zeit auch nur die Beine massiert aber als der andere weg war, gab es kein Halten mehr. Sie hat sich auf meinen Bauch gestellt und das war es, was ich wollte. Die kleine กัน (Gann) wiegt 45 Kilo und ich hab‘ sie kaum gespürt.
Zu diesem Zeitpunkt hatten wir vielleicht noch eine halbe Stunde. Vorsichtig hat sie angefangen zu wippen und dabei lag ich noch ganz entspannt auf der Massagebank. Das Wippen war wie immer nur die Vorstufe und bald schon ist sie gesprungen. กัน (Gann) ist ziemlich sportlich und kann sehr lange springen. Das hat der Bauch zu spüren bekommen und genau das hatte ich gewollt.

Kurz vor Schluß kam der zweite Akt. Sie hat die Massagebank an die Wand geschoben damit die nicht weg rutschen konnte. Ich hab‘ mich breitbeinig vor sie gestellt und mich mit dem Rücken an der Massagebank abgestützt. Die Hände hatte ich hoch über den Kopf gehalten und dann hat sie ausgeholt. Ich bin ziemlich sicher, daß sie wirklich mit maximaler Kraft zugeschlagen hat und genau so wollte ich das auch. Wenn die Frauen erstmal merken, daß ich das wirklich will, gehen manche richtig in die Vollen.

Ich stand ausgestreckt und mit erhobenen Händen vor ihr und sie hat es dem Bauch so richtig gegeben. Sie hat sogar gesagt, daß ihr das Spaß macht. Ich würde mich freuen, wenn es so ist und sie das nicht nur sagt, weil sie weiß, daß ich das hören will.
Bei einer Beziehung mit so einer Frau hätten wir beide bestimmt viel Spaß. Der Bauch hätte bei der Beziehung natürlich keinen Spaß denn der müßte einiges einstecken. Das scheint ihm aber nichts auszumachen. Eine Frau mit 45 Kilo kann einfach nicht so fest schlagen, daß es dem Bauch ernsthaft wehtut.

Nach der Massage war der Bauch ziemlich fertig. Ich hatte mir sogar schon vorgenommen, den Bauch morgen zu schonen und einen Tag Pause zu machen. Besser natürlich zwei oder mehr Tage aber mir war auch klar, daß ich so einen Gedanken gar nicht erst zu Ende denken muß, denn das wird sowieso nichts.

Ich komme mir fast schon vor, wie ein Süchtiger, der genau weiß, daß sein Stoff nicht gut für ihn ist, der aber auch immer wieder Gründe und Ausreden findet, warum es wenigstens dieses eine Mal noch sein muß. So kam es, daß ich am späten Nachmittag gegen fünf Uhr wieder in einem Massage Salon gelandet bin und natürlich auch wieder eine Frau auf dem Bauch zu stehen hatte. Diesmal eine mit 50 Kilo. Für die war das locker verdientes Geld, denn mehr als Stehen mußte sie nicht machen. Nach außen sollte das eine Ölmassage sein, in Wirklichkeit aber hat sie nur gestanden. Ich kann beim besten Willen nicht sagen, was daran so toll ist aber ich genieße es jedesmal.

Am Anfang waren wir allein in einem separaten Zimmer in diesem Salon. Die Massagebank war nicht hoch und ich hatte ihr gesagt, daß ich เหยียบท้อง (Drauftreten Bauch) mag. Natürlich verbunden mit der Frage, ob sie das bei mir machen kann. Inzwischen hab‘ ich eine gewissen Routine und bekomme die Aussprache von dem Thai Wort ganz gut hin. Das signalisiert den Frauen, daß ich das schon oft gemacht habe und ich es ernst meine.
Die Masseurin hat versprochen, es zu machen und dachte wohl, daß das nur der Anfang ist und sie mich in spätestens zwei Minuten ganz normal massieren kann. Höchst wahrscheinlich wollte sie mir auch den Schwanz massieren aber genau das wollte ich nicht.

Am Ende hat sie fast die ganze Stunde nur auf mir gestanden. Natürlich mit Pausen aber die waren ziemlich kurz. Die letzten fünf Minuten waren die besten. Ich hatte ihr gesagt, daß sie auf meinem Bauch springen soll und selbst das hat sie gemacht. Zwar nicht lange denn die Massagebank hat laut geknarrt und inzwischen war neben uns ein anderer Gast, der in Ruhe massiert werden wollte, aber immerhin ist der Bauch beim Springen ein paarmal von ihr getreten worden.

Zum Schluß geben die anderen Masseurinnen mir immer noch einen Bonus und das sind Schläge in den Bauch. Wahrscheinlich hätte sie das auch noch gemacht, wenn ich sie darum gebeten hätte aber mit Rücksicht auf den anderen Gast hab‘ ich sie nicht gefragt. Morgen muß ich dann aber wirklich mal eine Pause machen. Die ganzen Mißhandlungen scheinen dem Bauch zwar nichts auszumachen aber vielleicht brauchen die Organe im Bauch doch mal ein paar Tage Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: Alexander am

Schlagwörter: