Rückblick auf 2022 und Ausblick auf 2023

Dieser Artikel wurde erstellt am: 01.01.2023 - 01:08

Mit folgenden Kategorien: Ohne Kategorie


Rückblick:

Im abgelaufenen Jahr hab‘ ich gerade mal 16 verschiedene Frauen gebumst. Nicht viel, wenn ich bedenke, daß ich 2014 und 2015 über 50 geschafft hatte. Nicht viel auch, wenn ich bedenke, daß ich hier in Thailand gewissermaßen an der Quelle sitze.
Seit zehn Tagen bin ich im Nordosten des Landes unterwegs. Früher hab‘ ich auf meinen Reisen immer als erstes nach dem Rotlichtviertel gesucht aber das interessiert mich im Grunde nicht mehr. Wirklich schlimm, aber so ist es aktuell.

Ausblick:

So plötzlich wie es gekommen ist, so plötzlich ist es auch wieder weg. Ich bin in Thailand und könnte theoretisch bumsen wie ein Weltmeister, aber praktisch hab‘ ich irgendwie keine Lust mehr. Das brennende Verlangen ist weg. Das Feuer ist aus oder zumindest sehr stark abgekühlt. Ich hoffe zwar, daß sich das nochmal ändert aber für den Fall, daß es so bleibt, muß ich mir überlegen, ob ich diesen Blog überhaupt noch weiter führen soll. Für was, muß man wohl fragen, denn so macht es keinen Sinn mehr. Die Bauchmassagen, die ich fast jeden Tag genieße, sind zwar ganz angenehm und darum trage ich die auch ab und zu mal hier ein, aber im Grunde sind die gar nicht das Thema dieses Blogs.

In meiner Zählung bin ich am neunten November bei 288 angekommen. Bis zur 300 ist es nicht mehr weit. Gerade noch zwölf Nummern fehlen mir bis zur nächsten großen runden Zahl. Vor ein paar Jahren hätte ich das vielleicht in einem guten Monat geschafft, aber jetzt will ich einfach nicht mehr. Ich will mir daher auch gar kein Ziel für das neue Jahr setzen. Wahrscheinlich kann ich froh sein, wenn ich wenigstens zehn schaffe. Zum Bumsen nehme ich halt immer gerne eine aus der Gruppe meiner Favoritinnen denn da weiß man, was man bekommt. Das ist auch ein Grund, warum es in der Zählung nicht mehr voran geht.

Also für das nächste Jahr keine Ziele

Keine neuen Ziele, um genau zu sein, denn die alten stehen nach wie vor noch auf der Liste. Ich wollte letztes Jahr und in den Jahren davor schon eine Frau mit über 100 Kilo drei Minuten lang auf dem nackten Bauch zu stehen haben. Das hat zwar bisher noch nicht geklappt aber wenigstens hatte ich zwei einzelne mit zusammen über 110 Kilo auf dem Bauch. Der Bauch hat das zwar locker vertragen aber erstens war das eher eine Akrobatiknummer und zweitens haben die beiden höchstens eine halbe Minute auf mir gestanden. Die Aktion mit der 100 Kilo Frau ist also noch nicht erledigt.
Außerdem sollte eine Frau mir mindestens 20 Mal von vorne in den Bauch treten aber auch das schiebe ich seit Jahren vor mir her. Ich dachte halt immer, daß sich das mal so ergibt. Man kommt ins Gespräch und stellt dann fest, daß man das doch mal machen könnte. Man bespricht die Details und einigt sich auf einen Preis, ich stecke den Bauch raus und sie tritt 20 Mal rein. Ganz so einfach ist das leider nicht. Es gibt zwar die eine oder andere Masseurin, die ein bißchen sadistisch veranlagt zu sein scheint, aber auch bei denen ergibt sich das nicht einfach so.

Was das Bumsen anbetrifft, so soll es Spaß machen. Das ist die Hauptsache. Wenn ich mir hier ein Ziel setzen würde, dann nicht, möglichst viele Nummern zu schieben, sondern möglichst gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am