Mal wieder ein paar Tage Urlaub in Hua Hin

Dieser Artikel wurde erstellt am: 15.06.2023 - 18:36

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Hua Hin, Massagesalon, Thailand, Thailänderin, Trampling


Als ich diesen Blog vor ein paar Jahren angefangen hatte, wollte ich eigentlich nur mal meine Abenteuer in fremden Betten in kurzen Sätze zusammenfassen. Einfach nur, um den Überblick zu behalten, wann und wie oft ich wo mit wem im Bett war. Aus den kurzen Sätzen sind mit der Zeit ganze Abhandlungen geworden, und die Abenteuern in fremden Betten sind jetzt fast nur noch Abenteuer in Massage Salons. Die Abenteuer in fremden Betten sind inzwischen seltener, dafür bumse ich fast nur noch im eigenen Bett. Sofern man das Bett im Hotelzimmer als das eigene bezeichnen kann.
Die Abenteuer in Massage Salons haben eigentlich nichts mit den Abenteuern in fremden Betten zu tun. Bei den einen wird massiert und bei den anderen wird gebumst. Manchmal wird in den Salons auch der Schwanz massiert, was zumindest eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Bumsen hat, denn in beiden Fällen tritt am Ende ein milchiger, klebriger Saft aus dem Schwanz aus.

Viel öfter als den Schwanz lasse ich mir aber den Bauch massieren. Man könnte sogar sagen, daß ich mir fast ausschließlich den Bauch massieren lasse. Es macht mir großen Spaß, wenn ich mich vor den Masseurinnen ausziehen kann und die mir danach auf dem dicken Bauch rumtrampeln. Bei solchen Gelegenheiten ergeben sich immer wieder mal Bekanntschaften, die dann zu Abenteuern im Bett führen können.

Vor ein paar Monaten hatte ich aufgehört, jede meiner Bauchmassagen ausführlich zu beschreiben denn im Grunde passiert immer das Gleiche. Die Unterschiede liegen im Gewicht der Masseurin und der Dauer, wie lange die auf meinem Bauch steht.

Seit zwei Tagen bin ich mal wieder in Hua Hin. Nach fast einem halben Jahr ist Pattaya irgendwie langweilig geworden und ich wollte einen Tapetenwechsel. Es war gar nicht so leicht, sich von der vertrauen Umgebung in Pattaya zu verabschieden. Den Masseurinnen, die regelmäßig bei mir im Bett sind oder auf meinem Bauch stehen, hatte ich gesagt, daß ich in ein paar Wochen zurück komme. Was sollte ich denen auch sonst anders sagen?

Nun bin ich also nach über zwei Jahren mal wieder in Hua Hin und wohne wieder im gleichen Hotel. Es kann sogar sein, daß man mich ins gleiche Zimmer gesteckt hat, jedenfalls kommt mir alles sehr bekannt vor. Auch ein paar von den Masseurinnen kommen mir bekannt vor. Gleich am ersten Tag hatte eine mich wieder erkannt, als ich an ihrem Salon vorbei gegangen bin und das hatte mich noch gewundert. Warum erinnert die sich nach über zwei Jahren noch am mich?

Am nächsten Tag war ich dann bei der und hatte sie eine Stunde lang auf dem Bauch zu stehen. Und später am Abend sogar noch eine zweite, die mich auch noch erkannt hatte. Ich weiß nun nicht, um was ich mir jetzt mehr Sorgen machen muß. Um den Bauch, der die Masseurinnen tragen muß, oder um meine Finanzen.

Heute war ich noch vor dem Frühstück bei einer anderen Masseurin, die vor zwei Jahren auch schon auf meinem Bauch gestanden hat. Die hatte ich damals sogar gebumst und das werde ich in ein paar Tagen vielleicht wieder machen. Zumindest hatte ich sie gefragt, ob sie Lust hat, mal in einem Zimmer mit Klimaanlage zu schlafen und sie hatte genickt.

Am Nachmittag war ich dann bei einer, die ich noch nicht kannte. Es ist ruhig in Hua Hin und die Masseurinnen müssen Leute aktiv ansprechen, damit überhaupt mal einer kommt. Die hatte mich angesprochen und ich hatte sie leise gefragt, ob sie sich auf meinen Bauch stellen würde. Nach kurzer Bedenkzeit kam ein ebenso leises „ได้“ (kann ich). Das war eine Zusage und heute um vier hat die dann fast eine Stunde auf mir gestanden und ist am Ende sogar noch gesprungen. Nicht hoch, aber der Bauch hat ordentlich was einstecken müssen. Dabei fällt mir auf, daß die Masseurinnen nicht mehr so fit sind, wie noch vor zwei Jahren. Ein paar, die damals noch ganz wild auf mir gesprungen sind, haben jetzt nach kurzer Zeit schon keine Kraft mehr. Vielleicht auch ganz gut so denn auf die Art bekommt der Bauch nicht das volle Programm zu spüren. Jeder Arzt wäre entsetzt wenn der wüßte, daß bei mir regelmäßig Frauen mit teilweise über 60 Kilo auf dem nackten Bauch rumspringen.

Morgen oder spätestens übermorgen will ich aber endlich mal eine Pause machen und mir ein Moped mieten. Die Gegend um Hua Hin ist auch ganz interessant und die will ich mir mal anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: Alexander am

Schlagwörter: