Lori war meine Nummer fünf in diesem Jahr

Dieser Artikel wurde erstellt am: 21.01.2019 - 20:03

Mit folgenden Kategorien: Astoria, Hinternküssen, Laufhaus, Liebesakt, Spanierin, Untere Augasse 37


Heute war ich zum fünften Mal bei meiner Favoritin Lori und es war wieder ganz wunderbar. Dabei ist im Grunde nicht viel passiert und ein einziger Satz würde ausreichen um zu beschreiben, was ich mit ihr gemacht habe. Allerdings hat sich zwischen uns so etwas wie eine kleine Freundschaft entwickelt und darum will ich mich heute kurz fassen.

Es war etwa halb vier, als ich in Pforzheim in der Unteren Augasse ankam. Gleich am Eingang kam mir ein Herr entgegen, der es wohl gerade hinter sich hatte. Im Treppenaufgang war ein weiterer, der unschlüssig herumstand. Ich wußte genau zu wem ich wollte und mußte nur das richtige Appartement finden. Das war nicht schwer und kurz nachdem ich geklingelt hatte ging die Tür auf und Lori stand vor mir. „Eine Minute“ sagte sie und lies mich draußen stehen. Jetzt hätte ich zwar zu einer anderen gehen können aber ich hatte mich auf sie gefreut und wollte wenigstens diese eine Minute warten. Vielleicht hätte ich auch zwei Minuten gewartet aber das war gar nicht nötig denn die Tür zu ihrem Appartement ging bald darauf wieder auf und ein Kerl kam raus. Lori schien mich zu suchen und sah mich im Gang stehen.
Für mich kam jetzt eine schwierige Aufgabe denn ich hatte gesehen, daß ein paar Sekunden vorher noch ein anderer bei ihr war und den mußte ich schnellstens vergessen. Das ist mir gut gelungen und eine Minute später gab es nur noch sie und mich.
Das Ausziehen hat bei mir etwas länger gedauert denn es war saukalt mit Temperaturen um null Grad und ich hatte viel an. Nach dem Duschen kam es dann zu dem Paarungsakt, der heute sogar ein Liebesakt gewesen sein konnte denn es war ganz wunderbar. Sie wußte, daß sie bei mir nicht viel zu machen braucht und ich es gar nicht so gerne habe, wenn sie meinen Schwanz berührt. Alles lief so ab, wie bei den vorherigen Treffen und nach ein paar Minuten wurde eine klebrige Soße in einen Kondom eingespritzt.
Warum ist es mit Frauen wie Lori die absolute Erfüllung und mit anderen der reinste Krampf? Seit Anfang 2014 zähle ich die Frauen, die ich gebumst habe und es gab nur ganz wenige, mit denen es so perfekt lief wie mit der Lori. Ich glaube fast, daß ich es mit ihr ein zweites Mal geschafft hätte und das kann ich wirklich nicht bei jeder behaupten.

Der Abschied war fast schon ein bißchen traurig denn ich mußte quasi eine Freundin zurücklassen aber so läuft das Spielchen und ich kann es nicht ändern.

Jetzt überlege ich, zu wem ich beim nächsten Mal gehen soll. Bei unserem letzten Treffen vor einer Woche hat May aus Thailand meinen Bauchnabel mit ihren Fingernägeln übel zugerichtet aber davon hat er sich schon ganz gut erholt. Jetzt hätte ich große Lust, das noch ein zweites Mal zu genießen denn das war einfach nur geil. Beim Bumsen war May zwar nur gutes Mittelmaß aber man kann nicht alles auf einmal haben. Mit Lori war das Bumsen der absolute Hammer und ich kann nicht einmal sagen warum.

Lori war meine Nummer fünf in diesem Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am