Wieder eine Nacht ohne Worte

Dieser Artikel wurde erstellt am: 31.01.2021 - 10:46

Mit folgenden Kategorien: Bauchnabel, Pattaya, Schnellgang, Thailand, Thailänderin


Gestern Abend gegen elf wollte ich mir eine Frau von der Beach Road holen. Dabei hatte ich an die อ่อน (Orn) oder die ไหม (Mai) gedacht. Ich hätte mir eine von beiden telefonisch bestellen können aber ich wollte es dem Zufall überlassen, welche das Bett mit mir teilen darf.
Die Beach Road war um die Zeit so gut wie leer. Ein paar einsame Frauen standen da und haben gewartet. Meine beiden waren aber nicht dabei und ich dachte, ich müßte die Nacht alleine verbringen. Im Grunde auch ganz gut denn zum Bumsen hatte ich sowieso keine Lust.

Vor einem Einkaufszentrum stand die, die ich vor zwei Tagen schon gebumst hatte. Die stand eigentlich nicht auf meiner gedanklichen Liste aber die anderen beiden waren nicht da und mit der, die jetzt vor mir stand, war ich zufrieden. Warum also nicht?
Sie kann nicht sprechen und ein angedeutetes Kopfnicken war das Zeichen zum Aufbruch. Natürlich wußte sie noch wo mein Hotel ist und wir sind dort hin gelaufen. Dabei ist mir aufgefallen, daß sie immer an meiner Seite gegangen ist und mit meiner Geschwindigkeit ganz normal mithalten konnte. Das ist durchaus nicht selbstverständlich denn ich hatte schon öfter Frauen, die entweder vor mir oder hinter mir gegangen sind.

Im Zimmer lief es in etwa so, wie vor zwei Tagen. Wir haben uns gleich ausgezogen und sind dann ins Bett gegangen. Damit hab‘ ich das Duschen im Text übersprungen denn das ist doch klar.
Ich hatte mich nicht vorbereitet denn ich wollte ursprünglich nicht bumsen. Ich wollte nicht alleine schlafen aber mehr auch nicht. Es hätte mir aber klar sein müssen, daß es anders kommt denn wenn man schon mal eine Frau im Bett hat, bleibt das Bumsen nicht aus.

Sie wußte was ich mag und ihre Hand ist zügig in Richtung meines Bauches gewandert. Mein Schwanz hat sich ganz leicht aufgerichtet und ich hatte überlegt, ob ich es wenigstens mal probieren soll. Sie wollte denn sie ist eine von denen, die es wirklich genießen. Also bin ich aufgestanden und hab‘ die Kondome aus dem Schrank geholt. Ich hatte nur noch die Größe 56 und die passen gut auf meinen Schwanz. Natürlich ist der Schwanz schon längst wieder weich geworden und als ich als ich zurück auf dem Bett war hing der so schlaff, wie ein Schwanz nur hängen kann. Sie wußte aber, was zu tun ist und hat mir die Finger in den Bauchnabel gedrückt. Das hilft normalerweise auch ganz gut aber der Schwanz hatte einfach keine Lust. Was für ein dummes Teil. Ich wußte, daß in der Tüte mit den Kondomen auch ein Plastiklöffel sein mußte. Den sollte sie mir in den Bauchnabel drücken und das hat sie sofort gemacht. Unglaublich wie gut manche Menschen selbst ohne Worte miteinander klar kommen. Der Löffel war scharfkantig sie hat ihn richtig fest rein gedrückt. Das Gefühl im Bauchnabel fantastisch aber es hat nicht lange gedauert und der Löffel ist gebrochen. Das Bruchstück war noch spitzer und das hat der Bauchnabel zu spüren bekommen. Ich hab‘ den Bauch raus gestreckt und gemerkt wie der Schwanz anschwillt. Ich mußte gar nicht lange bumsen dann kam die Soße und ich bin auf dem armen Mädchen zusammengesackt. Das ging ziemlich schnell und sie war enttäuscht aber ich war froh, daß sie das so einfach gemacht hat. Immerhin hatte sie mir das spitze Ende eines abgebrochenen Plastiklöffels in den Bauchnabel gedrückt und das machen die Wenigsten.

Damit war der Sinn und Zweck ihres Besuches erfüllt. Ich bin ins Bad gegangen und hab‘ mir den Schwanz gewaschen und ich dachte, daß sie jetzt auch gleich ins Bad gehen wird wenn ich fertig bin. นัด (Natt) ist mit dem Kondom in der Pussy ins Bad gerannt aber sie lag auf dem Bett und hatte es überhaupt nicht eilig.

Ich hab‘ mich noch ein bißchen mit ihr beschäftigt und wollte dann schlafen. Heute morgen sind wir gegen halb sechs wach geworden. Sie wollte nach Hause und das war okay. Bevor sie geht hatte ich sie nach ihren Namen gefragt. Auf einen Zettel hat sie mit der linken Hand Nopp geschrieben und ich hab‘ das Wort auf Thailändisch daneben geschrieben. Sie hat genickt also war das wohl richtig.

Jetzt ist sie weg und ich schreibe diesen Text mit meinem Handy. Wird es eine Wiederholung mit meiner Nopp geben? Warum nicht? Sie hat alles richtig gemacht und mich nicht geärgert. Im Gegenteil. Sie hat mir den abgebrochen Löffel in den Bauchnabel gedrückt und das macht nicht jede so ohne Weiteres. Nopp kann zwar nicht sprechen aber in manchen Punkten haben wir uns besser verstanden als man annehmen könnte. Zumindest lief es viel besser als mit einigen anderen, die ganz normal sprechen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am