Eine Bauchmassage mit zwei Frauen in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 22.03.2022 - 18:36

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Springen auf Bauch, Thailand, Thailänderin, Trampling


Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut der Bauch dieses Pensum verkraftet. Seit anderthalb Jahren hab‘ ich fast jeden Tag eine Frau auf dem Bauch zu stehen und das ist schon ziemlich heftig. Gestern war mal ein Tag Ruhe aber heute ging das Pensum ganz normal weiter.

Es war etwa vier Uhr, als ich an dem Salon von letzter Woche ankam. Wie die Masseurin von letzter Woche heißt, hab‘ ich vergessen. Die hat mich aber nicht vergessen denn als sie mich gesehen hat, kam sofort die Frage, ob sie mich massieren soll. Sie mußte mich nicht mal groß überreden denn ich wollte sowieso zu ihr.

Zehn Minuten später lag ich nackt und ausgestreckt auf der gleichen Massagebank, wie vor ein paar Tagen, und war bereit. Was dann kam, muß ich nicht beschreiben, denn sie hat sich auf meinen Bauch gestellt und gewartet bis ich ihr ein Zeichen gebe, daß sie absteigen soll. Es hat lange gedauert, bis das Zeichen kam denn der Bauch verträgt einiges. In einer Pause hat sie mir gesagt, daß sie 51 Kilo wiegt, aber das nur am Rande.

Ich hatte sie auf dem Bauch und außer Stehen mußte sie wirklich nichts machen. Ab und zu hab‘ ich sie ein Stückchen mit dem Bauch angehoben und dachte, sie wird jetzt anfangen zu wippen. Nach vielleicht zehn Minuten hab‘ ich sie gefragt, ob ich ein paar Bilder machen kann und das war kein Problem. Danke, kann ich da nur sagen, denn Bilder sind immer schöne Erinnerungen.

Der Bauch trägt über 50 Kilo
Eine Masseurin mit 51 Kilo steht auf meinem Bauch

Eine Masseurin mit 51 Kilo steht auf meinem Bauch

Eine Masseurin mit 51 Kilo steht auf meinem Bauch

Eine Masseurin mit 51 Kilo steht auf meinem Bauch


Genau in dem Moment, als ich die große Kamera ausgepackt hatte, ist ein anderer Gast in unser Zimmer gekommen. Was wird der wohl denken, wenn der den Blitz sieht, dachte ich, aber das sollte nicht mein Problem sein. Ich hab‘ meine Bilder gemacht und war mit dem Ergebnis zufrieden.

Meine Masseurin hat eine Kollegin gerufen und ihr gesagt, sie soll doch mal schauen, wie sie arbeitet. Die Kollegin hat den Vorhang zur Seite geschoben und gesehen, wie meine auf dem Bauch eines nackten Mannes steht. Bevor die Kollegin irgendwas sagen konnte, hab‘ ich sie gefragt, ob sie uns fotografieren kann. Angeblich hatte die noch nie eine solche Kamera in der Hand aber die Bilder sind trotzdem sehr gut geworden. Ich glaube, man sieht, daß es eine sehr entspannte Massage war. Die Masseurin hat nur gestanden und der Gast war zufrieden.

Alles ganz entspannt
Eine Masseurin mit 51 Kilo steht auf meinem Bauch

Eine Masseurin mit 51 Kilo steht auf meinem Bauch


20 Minuten vor Schluß gab es einen Wechsel. Ich hab‘ zwar nicht genau verstanden, warum meine Masseurin jetzt zu einem anderen Gast wollte, aber das ist auch egal. Wenn die weg ist kriegt die halt kein Trinkgeld, dachte ich nur. Für die restliche Zeit hab‘ ich eine andere Masseurin bekommen und die war sogar noch vier Kilo schwerer. Die erste hat der zweiten erklärt, was zu tun ist und, daß sie außer stehen nichts machen muß. Die zweite hat einen Fuß auf meinen Bauch gesetzt und sich gleich mit vollem Gewicht auf mich gestellt.

Fünf Minuten vor Schluß sollte sie springen. Wahrscheinlich hatte die erste ihr gesagt, daß sie einfach alles machen soll, was der Gast sagt und so ist sie halt gesprungen. Dabei hat die Massagebank laut geknarrt und das mußte der andere Gast gehört haben. Sie ist richtig hoch gesprungen und ich war echt froh, daß sie das so einfach gemacht hat. Wahnsinn, was so ein Bauch alles aushält.

Wenn wir alleine gewesen wären, hätte ich ihr vielleicht noch gesagt, daß sie mir in den Bauch schlagen soll, aber wir waren nicht allein.

Die zweite ist eine Frau, die mich durchaus interessiert hat, denn die hat einen richtig dicken runden Hintern. Ich hab‘ schon lange keinen Hintern mehr geküßt und bei der hätte ich mal wieder Lust. Die ist allerdings charakterlich keine, zu der es mich mit aller Macht hinzieht. Egal, nach der Aktion steht einem Wiedersehen eigentlich nichts im Wege. Für den Bauch könnte das ziemlich unangenehm werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: Alexander am

Schlagwörter: