Eine Bauchmassage in Pattaya

Dieser Artikel wurde erstellt am: 22.04.2022 - 17:17

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Massagesalon, Pattaya, Thailand, Thailänderin, Trampling


Gestern bin ich auf dem Rückweg vom Restaurant am neuen Salon von der Masseurin แตงโม (Täng Moh) vorbei gekommen. Die hat davor gesessen und mich gleich zu sich gewunken. Klar hätte ich einfach weiter gehen können aber das hab‘ ich nicht gemacht. Sie hat mich gefragt, wann ich mich denn endlich mal wieder von ihr massieren lasse und ich hatte versprochen, am nächsten Tag, also heute, zu ihr zu kommen. Im Grunde kann die überhaupt nicht massieren und das wußte ich noch vom letzten Mal. Trotzdem war ich heute nachmittag bei ihr, um damit quasi mein Versprechen einzulösen.

Oben im Massagezimmer hab‘ ich mich wie immer komplett ausgezogen und mich mit dem Gesicht nach oben auf eine Matratze am Boden gelegt. Sie kam dazu und hat gefragt, was wir heute machen wollen. Sie hatte ihr Massageöl dabei und es schien, als ob sie gleich bei den Beinen anfangen wollte. Bevor sie mich mit Öl einschmiert, sollte sie sich noch kurz auf meinen Bauch stellen. Wenn der Bauch erstmal eingeölt ist, geht das nicht mehr, also besser jetzt.

แตงโม (Täng Moh) wiegt 90 Kilo und diese massige Frau hat sich nun aufgerichtet. Da stand sie nun neben mir und sah auf mich herab. Ich hab‘ zu ihr hoch geschaut und war leicht gespannt. Dann hat sie einen Fuß auf meinen Bauch gesetzt und den etwas belastet. Sie wußte, daß sie sich mit vollem Gewicht auf den Bauch stellen sollte, und ich hab‘ auf den Moment gewartet, wenn sie wirklich aufsteigt. Das Problem war wohl, daß sie sich nirgendwo festhalten konnte. Sie hat es zwar geschafft, sich an der Wand abzustützen, aber das war weder für sie noch für mich angenehm. Also hab‘ ich mich quer auf die Matratze gelegt und bin dabei näher an die Wand ran gekommen. Ich hab‘ mich kurz geräkelt und wieder hat sie einen Fuß auf meinen Bauch gesetzt. Nach kurzer Zeit hab‘ ich ihren zweiten Fuß berührt und ihr gezeigt, daß der auch noch drauf muß. Sie wußte, was der Bauch aushält und hat den zweiten Fuß nachgezogen. Wie gesagt: แตงโม (Täng Moh) wiegt 90 Kilo und ist damit etwa 20 Kilo schwerer als ich selbst, und dieses Gewicht hatte ich in dem Augenblick auf dem nackten Bauch. Den zweiten Fuß hab‘ ich mir auf die Brust gesetzt und den hat sie dann belastet. Das fand ich ziemlich unangenehm aber das meiste Gewicht war immer noch auf dem Bauch und so sollte es ja auch sein.

Die 50 Kilo Frauen kann ich mit dem Bauch immer ein Stückchen anheben aber da ging nichts. Bei 90 Kilo auf einem Fuß macht der Bauch schlapp. Keine Ahnung, wo die Organe im Bauch hin gedrückt wurden, jedenfalls ist ihr Fuß weit in den Bauch eingesunken.

Nach einer oder zwei Minuten ist sie freiwillig abgestiegen. Wahrscheinlich, damit ich durchatmen konnte. Bei einer der nächsten Runden hat sie mit beiden Füßen gleichzeitig auf meinem Bauch gestanden. Dadurch wurde das Gewicht besser verteilt und sie ist nicht so tief eingesunken. Jetzt konnte ich sie sogar mit dem Bauch anheben und ich bin sicher, daß der Bauch auch 100 Kilo oder vielleicht sogar 110 Kilo packt. Das ist sowieso eins meiner Ziele in diesem Jahr: Einmal eine Frau mit über 100 Kilo für mindestens drei Minuten auf dem Bauch stehen zu haben.

Nach ein paar Minuten hat sie sich neben mich gesetzt. Vielleicht wollte sie den Bauch ein bißchen schonen oder vielleicht war ihr auch das Stehen zu anstrengend, jedenfalls hat sie mir dann mit den Händen auf den Bauch gedrückt. Ich hab‘ sie gefragt, ob sie mir mit der Faust in den Bauch schlagen kann aber das wollte sie nicht, weil nebenan gerade ein anderer massiert wurde. Der sollte nicht hören, was wir hier machen. Ich hatte überhaupt keinen Zweifel, daß sie das machen würde und ich hatte auch keinen Zweifel, daß der Bauch die Schläge einer 90 Kilo Frau verträgt.

Insgeheim hatte ich gehofft, daß die Massage neben uns in dem anderen Abteil bald fertig ist, damit wir Krach machen können aber der andere hatte angeblich anderthalb Stunden gebucht.

Ein paarmal hat sie sich noch auf den Bauch gestellt und mir mit den Händen auf den Bauch gedrückt. Als die Zeit um war, wollte sie wissen, warum ich sie nicht mal für eine Nacht zu mir ins Hotel nehme. Es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber eine Frau mit solchen Körpermaßen finde ich völlig uninteressant. Das ist leider so aber das wollte ich ihr nicht so direkt ins Gesicht sagen. Für den Bauch ist die Gute mit ihren 90 Kilo eine echte Herausforderung. Eine Frau in dieser Gewichtsklasse, die sich noch dazu einfach so auf den Bauch eines nackt am Boden liegenden Mannes stellt, findet man hier in Asien nicht so leicht. Selbst viele von den Frauen unter 50 Kilo sind der Meinung, daß sie zu schwer sind und, daß das nicht gut ist und ich das nicht aushalten würde. Und nun kommt die mit ihren 90 Kilo und macht es einfach. Mein Bauchsport ist das Eine. Das Andere ist die erotische Ausstrahlung und da empfange ich praktisch nichts.

Wir haben uns darauf geeinigt, daß ich sie am nächsten Freitag abholen werde, aber ob ich das wirklich machen soll, weiß ich noch nicht. Die Aussicht auf Schläge in den Bauch, die sie mir dann im Hotelzimmer geben kann, reizt mich, aber das ist auch alles.

Sicherheitshalber wollte sie meine Nummer haben aber das konnte ich gerade noch abwenden. Die Erfahrung hat gezeigt, daß das Telefon dann nicht mehr still steht und ich mich ständig rechtfertigen muß, warum ich nicht komme, und warum ich sie nicht angerufen habe, und warum ich nicht ran gehe und ob sie bei mir schlafen kann. Da hilft dann nur noch blocken und das ist auch nicht gerade die feine Art.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am