Nöi aus Sakon Nakhon war meine Nummer drei in diesem Jahr

Dieser Artikel wurde erstellt am: 24.01.2023 - 10:47

Mit folgenden Kategorien: Bauchnabel, Pattaya, Thailand, Thailänderin


Die Nummer, die ich letzte Nacht mit meiner Freundin เนย (Nöi) geschoben habe, war ganz wunderbar. Trotzdem gibt die als Eintrag in mein Tagebuch so gut wie gar nichts her. Ich kann die aber auch nicht einfach unter den Tisch fallen lassen, weil ich dieses Tagebuch führe, um einen lückenlosen Überblick über meine Paarungsakte zu haben. Weglassen geht also nicht, sonst macht es keinen Sinn mehr.

So leid es mir tut, das sagen zu müssen, aber es war nicht das erste Mal, daß mein Schwanz den Weg in ihre Pussy gefunden hat. Die Spannung und der Reiz des Neuen waren also längst weg. Dafür haben wir Routine und natürlich auch eine gewisse Vertrautheit.

เนย (Nöi) weiß längst, was ich mag und macht es ganz einfach. Und sie weiß auch, was ich nicht mag und unterläßt das ganz einfach. Zum Beispiel weiß sie, daß ich es mag, wenn sie mir beim Bumsen die Spitze eines Einweg Plastikmessers in den Bauchnabel drückt. Sie macht es einfach und fragt nicht, wofür und warum und wieso.

Gestern abend um elf haben wir das erste Mal gebumst. Ich hatte seit der Nummer mit พิมพ์ (Pimm) vor vier Tagen nicht mehr gebumst. Dadurch hatte sich ein gewisser Druck aufgebaut, den ich mit ihrer Hilfe abgelassen hatte. Keine schöne Formulierung, aber so ist es wenn man es auf das Wesentliche beschränkt.

Heute morgen war der Schwanz wieder knüppelhart. Die Wirkung der Spezialpille, die ich gestern abend genommen hatte, bevor เนย (Nöi) zu mir kam, war noch deutlich zu spüren.

Eigentlich wollte ich sie nur einmal am Abend bumsen. Das zweite Mal ist oftmals sehr anstrengend und manchmal einfach nur noch Krampf. Wirklich schön ist es, wenn der Druck richtig groß ist aber das ist nach einer Pause von gerade mal acht Stunden nicht der Fall. Nun lag da aber diese nackte Frau neben mir und hat den Schwanz leicht auf und ab massiert. „Man kann es ja wenigstens mal versuchen“, dachte ich. Also hab‘ ich ihr nochmal das Messer gegeben und sie hat es mir in den Bauchnabel gedrückt. Nicht fest aber doch so, daß ich jetzt unbedingt aktiv werden mußte.

Zwei Minuten später lag ich wieder zwischen ihren Beinen. Mein Schwanz war wieder in ihrer Pussy und die Spitze des Messers war wieder in meinem Bauchnabel. Der Paarungsakt hat zwar etwas länger gedauert, als beim ersten Mal, aber nach vielleicht zehn Minuten war auch der zweite Kondom abgefüllt.

เนย (Nöi) aus Sakon Nakhon war meine Nummer drei in diesem Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am

Schlagwörter: