Eine Runde Bettsport mit der Elena aus Griechenland

Dieser Artikel wurde erstellt am: 18.10.2014 - 22:21

Mit folgenden Kategorien: Bauchmassage, Griechin, Gymnasiumstraße 145


Heute war ich wieder bei der Elena aus Griechenland, denn sie hat mir beim letzten Mal gesagt, daß sie nur noch zwei Tage in Pforzheim sein wird und am Sonntag abreisen muß. Das war also die letzte Gelegenheit, sie nochmal zu sehen und mit ihr in die Kiste zu hüpfen.

Die Elena gehört zu meinen Favoritinnen und das hat mehrere Gründe. Sie ist vielleicht 1,50 groß und wiegt 35 Kilo. Das ist das erste, was sie so einzigartig macht. Zweitens macht sie bei allen Schweinereien mit, ohne zu fragen warum und wieso und drittens ist sie unten sehr eng und das ist auch etwas ganz Wunderbares.

Ich finde die Frau toll und ich will gar nicht nach der Nadel im Heuhaufen suchen aber es gibt auch etwas, das mir an ihr gar nicht gefällt. Sie hat einen ziemlich unangenehmen Mundgeruch und ich frage mich, wie das wohl kommt. Außerdem scheint sie nicht besonders helle zu sein denn sie ist schon eine ganze Weile in Deutschland aber sie versteht manchmal die einfachsten Worte nicht. Natürlich ist das egal denn ich will die Frau nicht heiraten sondern nur bürsten und vorher soll sie das Trampling bei mir machen. Also auf dem Bauch rumspringen, mehr will ich gar nicht.

Um halb drei war ich in der Gymnasiumstraße bei der Hausnummer 145 und hab‘ einfach ohne Termin bei ihr geklingelt. Sie hat sich an mich erinnert und so war das, was wir heute gemacht haben, eigentlich nur eine Wiederholung von unserem Treffen am Donnerstag allerdings mit dem Unterschied, daß sie diesmal wußte, was ich mag und was sie machen soll.
Als erstes hab‘ ich ihr das Geld gegeben und das war auch das Letzte, was ich mit klarem Verstand gemacht hatte. Danach hab‘ ich einfach nur noch das gemacht, wovon ich in der letzten Nacht geträumt hatte und das war ein einziger Porno.

Vor sechs Wochen hatte ich gar keine Lust mehr auf Frauen. Als ich dann trotzdem zu einer ins Bett gestiegen bin, ist mein Schwanz nicht mal ansatzweise hart geworden und ich hatte schon gedacht, daß jetzt irgendwas Ernsthaftes passiert sein muß. Und jetzt hatte ich gerade Mal zwei Tage Pause zwischen meinen Treffen gehabt und ich bin immer noch heiß gewesen. Der Mann ist kein Allesfresser und es kommt vielleicht doch auf die Frau an.

Wie ist das wohl in anderen Kulturen, wenn die Eltern entscheiden, wer wen zu heiraten hat? Man kann sich gut vorstellen, daß in manchen Ehebetten nicht viel läuft weil die Partner sich einfach nicht mögen.

Ich hoffe, die Elena kommt bald wieder nach Pforzheim denn die ist auf meiner persönlichen Liste mit Favoritinnen ganz weit oben. In der Zwischenzeit werde ich mich nach meiner Nummer 46 umsehen. Ich will in diesem Jahr 52 verschiedene Frauen schaffen und das Jahr hat gerade noch zehn Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am