Die fünfte Nummer mit Orn aus Korat

Dieser Artikel wurde erstellt am: 28.09.2020 - 13:21

Mit folgenden Kategorien: Bauchnabel, Pattaya, Thailand, Thailänderin


Es war etwa halb zehn und ich wollte nur zum Essen in ein Schnellrestaurant gehen. Danach hätte ich gleich zum Hotel zurück gehen können aber ich wollte mich nochmal an der Beach Road umschauen. Wenn man schon mal in Pattaya ist, geht man da auch hin. Da standen die Frauen auf ihren Plätze aber weit und breit waren keine Männer zu sehen. Die neue Partymeile ist die Soi Bua Khao und da steppt um die Zeit der berühmte Bär.
Ich bin los gelaufen und einen oder zwei Herren hab‘ ich dann doch noch gesehen. Ganz alleine unter Frauen war ich also nicht. An einer Ecke stand จุ็บ (Dschub) und mit der hab‘ ich ein paar Worte gewechselt. Die hat ordentlich Minuspunkte gesammelt als sie vor zehn Tagen bei mir im Zimmer war und kriegt keine zweite Chance.
Etwas weiter stand meine อ่อน (Orn) allein an einer dunklen Stelle. Soll ich weiter gehen und so tun als ob ich sie nicht sehen würde oder soll ich zu ihr gehen und sie wenigstens begrüßen? Auf der einen Seite wollte ich alleine schlafen weil ich am Morgen noch die อุ้ม (Umm) gebumst hatte aber auf der anderen Seite ist es immer wieder schön mit einer lieben Frau im Bett zu liegen. Nach einem kurzen Gespräch hab‘ ich sie genommen und wir sind zusammen zum Kaffee trinken gegangen. Es war vielleicht halb elf aber ich hatte Lust auf einen Cappuccino und sie hat einen Orangensaft bestellt.

Eine halbe Stunde später lagen wir im Bett und es kam wie es kommen mußte. Sie hat so lange gebettelt bis ich eine von meinem Spezialpillen genommen hatte und jetzt mußten wir warten. Die Zeit bis die Pille wirkt, haben wir gut ausgefüllt. Sie lag auf dem Rücken und ich hab‘ mich mit dem Zentrum der Welt beschäftigt. อ่อน (Orn) ist auch eine von denen, die gerne berührt werden und ich glaube, sie hat es sehr genossen. Wirklich toll wenn zwei Menschen an der gleichen Sache Spaß haben. Als nächstes hab‘ ich sie umgedreht und mich in gewohnter Weise mit ihrem Hintern beschäftigt. Normalerweise nehme ich dazu ein Joghurt und gebe ein paar Tropfen auf ihren nackten Hintern. Das wird dann abgeleckt und immer wieder ein paar Tropfen nach geschüttet, bis der Becher leer ist.
Die Wirkung der Spezialpille hatte eingesetzt und der Schwanz war ausreichend hart. Jetzt sollte sich zeigen, ob es ein zweites Mal an diesem Tag funktioniert oder ob der Speicher leer ist und es nicht mehr funktioniert. Ich hab‘ mir ein bißchen Gleitgel auf die Schwanzspitze geschmiert und ihm einen Kondom aufgezogen. Es war der letzte von denen mit 54 Millimetern und der sollte jetzt mit einer klebrigen Soße befüllt werden. Der Schwanz stand wie eine Lanze und ich bin zwischen ihre Beine gekrochen. Ganz vorsichtig hab‘ ich ihn angesetzt und eingeschoben. Sie schien den Moment genau so zu genießen wie ich und so sollte es immer sein. Die nächsten zehn Minuten hat mein Schwanz in ihrer Pussy verbracht und ist unzählige Male hin und her geschoben worden. อ่อน (Orn) hat wirklich Ausdauer. Ich hab‘ meine Bahnen geschoben und versucht, den Schwanz auf voller Länge zu nutzen. Sie wußte, daß ich es mag wenn sie mir die Fingernägel in den Bauchnabel drückt und das hat sie auch gemacht. Die Fingernägel waren nicht lang aber das Gefühl hat geholfen und irgendwann konnte ich die Soße nicht mehr halten. Der Speicher war also noch nicht ganz leer. Ich bin zusammen gesackt und noch eine oder zwei Minuten schnaufend auf ihr geblieben. Da war keine Spur von Eile und ich konnte neue Kraft sammeln. Ich hab‘ den Schwanz raus gezogen und der hätte eigentlich noch dampfen müssen. Vielleicht hat er gedampft und ich konnte es im Dunkeln nur nicht sehen, jedenfalls hatte es nicht nach Dampf gerochen. Jetzt aber schnell runter mit dem Ding denn der scheint einen ziemlich hohen Latex Anteil zu haben und das hat bei einem der letzten Male dazu geführt, daß der Schwanz später leicht gejuckt hat. Darum hab‘ ich mir den Schwanz auch besonders gründlich gewaschen und dafür richtige Seife benutzt.

อ่อน (Orn) lag noch immer entspannt auf dem Bett und hatte es überhaupt nicht eilig. Nach dem Duschen lagen wir brav nebeneinander und haben uns über unsere Vorlieben beim Bumsen unterhalten. Schön wenn man über dieses Thema ganz offen sprechen kann. Dann war sie müde und ist wohl eingeschlafen aber ich hab‘ noch ein paar Videos mit meinem Handy geschaut. Am Morgen danach wollte sie gleich nochmal bumsen und ich glaube, daß sie das ernst gemeint hat. Andere suchen nach dem Zeugungsakt schnell das Weite aber meine อ่อน (Orn) will es ein zweites Mal machen. Die Frau überfordert mich wirklich, genau wie die อุ้ม (Umm), die ich gestern Morgen gebumst hatte.

Ich hab‘ kurz überlegt, ob ich sie zum Frühstück einladen soll aber erstens hatte ich noch keinen Hunger und zweitens wollte ich nicht schon wieder mit ihr an dem Salon von der พิมพ์ (Pimm) vorbei gehen. Gegen acht Uhr hat sie sich verabschiedet und ich bin ziemlich sicher, daß wir uns wieder sehen werden. Die อุ้ม (Umm) will ich zwar auch noch mal sehen und natürlich auch bumsen aber ich kann mich nicht zerreißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von: am